chartwoche.de

Austria-Charts: Deep Purple nicht zu halten

Wie in Deutschland rasen Deep Purple auch in Österreich mit "Now What?!" direkt auf die Pole Position der Longplay-Charts. Bei den Singles führt weiterhin Wax, und Pink liegt in beiden Hitlisten an zweiter Stelle.

08.05.2013 16:26 • von Frank Medwedeff
Holen auch in Österreich den Sieg in den Longplay-Charts: Deep Purple (Bild: Jim Rakete)

Wie in Deutschland rasen Deep Purple auch in Österreich mit Now What?!" direkt nach der ersten Verkaufswoche auf die Pole Position der Longplay-Charts. Pink verbessert sich mit The Truth About Love" in der 32. Woche des Albums in den Austria-Charts von vier auf zwei. Sie drängt Volbeat mit Outlaw Gentlemen & Shady Ladies" um einen Rang nach hinten auf die Drei.

Die Edlseer landen auf Rang vier mit "Jubiläumsgold" den zweithöchsten Neueinstieg und lösen damit Christina Stürmer, die mit Ich hör auf mein Herz" von eins auf fünf zurückfällt, als momentan erfolgreichster österreichischer Act ab.

Michael Bublé verliert mit To Be Loved" drei Plätze und rangiert nun auf der Sechs. Die finnische Erfolgsband Him entert die Austria-Hitliste mit "Tears On Tape" an siebter Stelle. Lindsey Stirling macht mit ihrem Debütalbum einen kleinen Schritt nach unten von sieben auf acht, während Passenger mit All The Little Lights" auf Rang neun stehen bleibt. Sido klettert mit Beste" von elf auf zehn.

Die aus der Steiermark kommende Formation Neodisco entert die Charts mit ihrem Album Krawalle und Liebe" auf dem 18. Platz. Neu dabei auf 26 sind Iggy & The Stooges mit Ready To Die".

In den österreichischen Singles-Charts hat Wax mit Rosana" nach wie vor alles unter Kontrolle. Pink liegt wie in der Vorwoche und wie aktuell bei den Alben auf Rang zwei - mit Just Give Me A Reason", ihrem Hit mit fun-Sänger Nate Ruess als Gaststar. Passenger behauptet mit Let Her Go" den dritten Platz.

Von sechs auf vier nach oben geht es für Calvin Harris feat. Ellie Goulding mit I Need Your Love".

Verbessert gegenüber der Vorwoche in Szene setzen sich zudem DJ Antoine mit Bella Vita" (von sieben auf fünf), James Arthur mit Impossible" (von acht auf sieben) sowie Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray Dalton mit Can't Hold Us" (von zwölf auf acht).

Das Debüt seines Songs Nie vergessen" auf Rang 43 genügt dem Duo Glasperlenspiel aus Stockach bei Konstanz, um sich in der Alpenrepublik als höchster Neuzugang bei den Singles rühmen zu können.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Sie hier.