chartwoche.de

Schweiz-Charts: Luca Hänni verdrängt Michael Bublé

In den Schweizer Longplay-Charts löst Luca Hänni mit "Living The Dream" Michael Bublé an der Tabellenspitze ab. Eine neue Nummer eins gibt es auch bei den Singles mit "Get Lucky" von Daft Punk feat. Pharrell Williams.

03.05.2013 14:45 • von Frank Medwedeff
In der Schweiz nach wie vor ein "Superstar": Luca Hänni (Bild: Universal Music)

In den Schweizer Longplay-Charts springt Luca Hänni mit Living The Dream" von null auf eins. Der gebürtige Berner, der 2012 bei "Deutschland sucht den Superstar" triumphierte, löst in seinem Heimatland mit seinem zweiten Studioalbum Michael Bublé an der Tabellenspitze ab, der mit To Be Loved" nun Rang zwei belegt. Auch Alex Hepburn geht mit "Together Alone" um einen Rang nach unten auf die Drei.

Die französische HipHop-Formation IAM enterte die eidgenössische Hitliste mit "Arts Martiens" auf Rang vier. Lindsey Stirling legt mit ihrem gleichnamigen Debütalbum um zehn Plätze zu und nimmt nun Position fünf ein, während Depeche Mode mit Delta Machine" von drei auf sechs zurückfallen.

Zwei Neuzugänge aus Deutschland bringen es auf die Ränge sieben und acht, nämlich Rapper Fler mit Blaues Blut", und Reggae-Sänger Gentleman mit New Day Dawn". Passenger rutscht mit All The Little Lights" von sieben auf neun ab. Die Top Ten komplettiert ein weiterer Neuzugang: will mit Willpower".

Direkt in die Top 20 schaffen es Snoop Lion mit Reincarnated" (13) und Christina Stürmer auf Rang 20 mit Ich hör auf mein Herz", dem Nummer-eins-Album in Österreich.

Einen Führungswechsel gibt es auch in der Singles-Liste der Swiss Charts: Daft Punk katapultieren sich mit Get Lucky", einer Kollaboration mit Pharrell Williams, als Neueinsteiger direkt auf den Platz an der Sonne. Wie gehabt auf Platz zwei liegt Pink feat. Nate Ruess mit Just Give Me A Reason", während der bisherige Charts-Primus Passenger mit Let Her Go" nunmehr auf Rang drei landet.

Von null auf vier stürmt die erfolgreichste Schweizer Produktion der Woche in den Singles-Charts: DJ BoBo feat. Manu-L mit "Somebody Dance Withe Me" im "Remady 2013 Mix". Alex Hepburn bleibt mit Under" Fünfte. Aufwärtsdrang demonstrieren Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray Dalton mit Can't Hold Us" per Steigerung von elf auf sieben und Robin Thicke feat. T & Pharrell Williams mit Blurred Lines" (von 16 auf zehn).

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Sie hier.