chartwoche.de

Schweiz-Charts: David Bowie stürmt voran

In den Schweizer Album-Charts gewinnt David Bowie mit "The Next Day" den Wettbewerb dreier Neueinsteiger um die Spitzenposition mit Hurts und Bon Jovi. Bei den Singles bleiben Macklemore & Ryan Lewis feat. Wanz das Nonplusultra.

22.03.2013 16:02 • von Frank Medwedeff
Gipfelstürmer der Schweizer Charts: David Bowie (Bild: Sony Music)

David Bowie gelingt in den Schweizer Album-Charts wie schon in den deutschen MusikWoche Top 100 Longplay und in den UK-Charts mit seinem Comeback-Album The Next Day" der Sprung von null auf eins. Der englische Popstar geht im Rennen dreier Neueinsteiger um die Pole Position vor Hurts mit Exile" und Bon Jovi mit What About Now" über den Zielstrich.

Krokus fallen folglich mit Dirty Dynamite", dem Schweizer Nummer-eins-Album der letzten beiden Wochen, auf Rang vier zurück. Passenger hält mit All The Little Lights" den fünften Platz, während Dido mit Girl Who Got Away" von zwei auf sechs abrutscht.

Die Luzerner Rockband Dada Ante Portas erobert mit ihrem neuen Longplayer "Bad Weeds Grow Tall" aus dem Stand Platz sieben. Abwärts bewegen sich indes DJ Antoine mit 2013 - Sky Is The Limit" (von vier auf acht) sowie Francine Jordi mit Verliebt geliebt" (von drei auf neun). Chakuza entert mit Magnolia" die eidgenössische Album-Hitliste auf der Zehn.

In den Schweizer Singles-Charts dehnen Macklemore & Ryan Lewis feat. Wanz mit Thrift Shop" ihren Aufenthalt auf dem Gipfel auf nunmehr fünf Wochen aus. Passenger klettert mit Let Her Go" um einen Rang auf die Zwei und schiebt Rihanna feat. Mikky Ekko mit Stay" an die dritte Stelle zurück.

Vorwärtsdrang demonstrieren hingegen Sido mit Bilder im Kopf" (von sechs auf vier), Pink feat. Nate Ruess mit "Just Give Me A Reason" (von elf auf sieben), DJ Antoine mit Bella Vita" (von neun auf acht) und nicht zuletzt Justin Timberlake, der mit Mirrors" 15 Plätze gutmacht und jetzt Platz zehn einnimmt.

Die Schweizer Heavy-Metal-Band Black Lion Genocide liefert mit der EP "Destroying Vertigo" auf Rang 33 den höchsten Neuzugang der Woche.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Sie hier.