Unternehmen

Hitbeat: Dido verlängert Podest-Abo

01.01.1970 01:00 • von Norbert Obkircher
Neu auf zwei: Dido (Bild: Guy Aroch)

Heino verteidigt mit seinem Album Mit freundlichen Grüßen" erneut die Führung in den Musik- Woche Top 100 Longplay. Zwei britische Neueinsteiger schaffen es auf Anhieb auf die beiden anderen Podestplätze: So landet Dido mit Girl Who Got Away", ihrem ersten Studioalbum seit Ende 2008, auf Rang zwei.

Die englische Sängerin bleibt damit aufs Longplay-Podium in Deutschland abonniert - nach Rang zwei mit No Angel" anno 2001, ihrem Spitzenreiter Life For Rent" 2003 und Platz drei mit Safe Trip Home" 2008.

Von null auf seinen persönlichen Rekordrang drei sprintet der Progrock- Spezialist Steven Wilson, der unter anderem als Sänger, Gitarrist und Songwriter der Band Porcupine Tree sowie als Produzent für Genregrößen wie Marillion, King Crimson oder Emerson, Lake & Palme bekannt wurde, mit seinem neuen Soloalbum The Raven That Refused To Sing (& Other Stories)".

Macklemore & Ryan Lewis entern die deutsche Longplay-Hitliste mit The Heist" auf Rang elf. Eine geschlossene Riege neu gelisteter Alben findet sich auf den Plätzen 13 bis 15: Laing rangieren mit Paradies Naiv" vor Saxon mit Sacrifice" und Jimi Hendrix mit People, Hell & Angels", einer neuen Sammlung von Archivausgrabungen mit Aufnahmen des Gitarristen.

In der neunten Woche nacheinander überstrahlen will.i.am & Britney Spears mit Scream & Shout" die gesamte Konkurrenz in den MusikWoche Top 100 Singles. Um einen Rang rauf auf die Zwei geht es hier für Macklemore & Ryan Lewis feat. Wanz mit Thrift Shop". Und Passenger setzt seinen Höhenflug fort, er steigert sich mit Let Her Go" von fünf auf drei.

Baauer ist mit dem Harlem Shake" höchster Neuankömmling auf Position zehn. Silly platzieren ihre neue Single, Deine Stärken", sofort auf Rang 21, Hurts ihr Miracle" auf 25.

In den MusikWoche Top 30 Compilations tut sich auf den ersten sieben Plätzen gar nichts. Souveräner Tabellenführer bleiben die Bravo Hits 80", die in der vierten Woche hintereinander die meistverkaufte Kopplung Deutschlands sind und auch in einer zusammengelegten Hitliste mit den Top 100 Longpay derzeit ganz oben lägen. Einziger Neuzugang in den Top Ten ist auf der Neun P1 - We Own The Night - Vol.