chartwoche.de

Die Toten Hosen und Michel Teló dominieren Charts-Jahr in Deutschland

Die Toten Hosen stehen mit ihrem Album "Ballast der Republik" an der Spitze der deutschen Jahres-Charts 2012. Im Singles-Ranking liegt Michel Teló mit "Ai Se Eu Te Pego" vorn.

03.01.2013 13:23 • von Knut Schlinger
In den Jahres-Charts für 2012 bei den Alben an der Spitze und bei den Singles auf Platz zwei: Die Toten Hosen (Bild: Matias Corral)

Die Toten Hosen stehen mit ihrem Album Ballast der Republik" an der Spitze der deutschen Jahrescharts 2012. Das gaben die Charts-Ermittler von Media Control am 3. Januar 2013 bekannt. Das von der bandeigenen Plattenfirma JKP über Warner Music vertriebene Album der Toten Hosen hielt sich sechs Wochen auf Platz eins der MusikWoche Top 100 Longplay und erreichte gleichzeitig in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Spitze der Album-Charts. Dafür gab es für die Düsseldorfer Formation Doppel-Platin in Deutschland, Platin in Österreich und Gold in der Schweiz.

In den Jahres-Charts 2012 folgt Unheilig mit Lichter der Stadt" auf dem zweiten Platz; 2010 fand sich das Unheilig-Vorgängerwerk Große Freiheit" noch ganz oben in der Jahreshitliste. Auf den dritten Rang schafft es im abgelaufenen Jahr Adele mit 21", dem Spitzenreiter der Jahresbestenliste für 2011. Die aktuellen Spitzenplätze komplettieren schließlich Lana Del Rey mit Born To Die" auf Position vier und Xavier Naidoo mit seiner Hitkopplung Danke fürs Zuhören - Liedersammlung 1998-2012" auf fünf.

Sieben der zehn erfolgreichsten Alben 2012 stammen von deutschen Acts: Neben den Toten Hosen, Unheilig und Xavier Naidoo schaffen es auch Santiano, Udo Lindenberg, Die Ärzte und Cro in die Top 10.

Im Singles-Ranking für 2012 liegt derweil Michel Teló mit Ai Se Eu Te Pego!" an der Spitze, gefolgt den Toten Hosen mit Tage wie diese". Lykke Li belegt mit ihrem Hit I Follow Rivers" die dritte Stelle, es folgen Somebody That I Used To Know" von Gotye feat. Kimbra und One Day/Reckoning Song" von Asaf Avidan in der Wankelmut-Version.

Die vollständige Jahresauswertung 2012 finden Sie in MusikWoche, Heft 3/2012.