Unternehmen

"iTV" beflügelt Analystenfantasien

In den letzten Tagen lief die Gerüchteküche in Sachen "iTV" wieder auf Hochtouren. Obwohl der Launch des ersten Apple-Fernsehers noch nicht verbrieft ist, üben sich Analysten bereits in Hochrechnungen, was potenzielle Verkaufszahlen angeht.

13.12.2012 15:25 • von Mareike Haus

In den letzten Tagen lief die Gerüchteküche in Sachen "iTV" wieder auf Hochtouren. So will das "Wall Street Journal" aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass Apple-Partner Foxconn, der in Asien bereits iPhones und iPad zusammenschraubt, gemeinsam mit dem japanischen TV-Hersteller Sharp verschiedene Designs testet. Schon im Vorfeld hatte Analyst Gene Munster gemutmaßt, dass ein Apple-Fernseher im kommenden Jahr auf den Markt kommen könnte. Obwohl der Launch eines "iTV" noch nicht verbrieft ist, üben sich Analysten bereits in Hochrechnungen, was potenzielle Verkaufszahlen angeht. So prognostiziert Morgan-Stanley-Analystin Katy Huberty, dass Apple 13 Mio. Fernseher absetzen könnte. Sie stützt ihre Schätzung auf eine Konsumentenbefragung unter rund 1.500 US-Haushalten, von denen elf Prozent sich an einem Apple-Fernseher "extrem interessiert" zeigten. Hochgerechnet würde dies einem Verkaufspotenzial von 13 Mio. Units entsprechen. 46 Prozent der Befragten würden über 1000 Dollar für ein solches Gerät ausgeben, zehn Prozent sogar über 2000 Dollar. Im Durchschnitt würden die US-Konsumenten 1060 Dollar für einen Fernseher mit Apfel-Logo hinblättern. Huberty folgert daraus, dass iTV alleine in den USA für einen Umsatz von über 13 Mrd. Dollar und damit einen Gewinn von 4,50 Dollar pro Aktie stehen könnte.

Eris Jackson von Ironfire Capital LLC geht in einem "Forbes"-Beitrag noch weiter. Er bezieht die 36 Prozent aus Hubertys Report, die sich "etwas interessiert" an einem Apple-TV zeigt, sowie potenzielle Verkäufe außerhalb der USA mit in die Hochrechnungen ein: "Wenn man davon ausgeht, dass Apple 64 Prozent seiner Geräte außerhalb der USA verkauft (was sie im zweiten Quartal tatsächlich geschafft haben), könnten sie auf 156 Mio. verkaufte iTVs im ersten Jahr kommen."