Unternehmen

Universal Music sichert sich Gesamtkatalog von Frank Zappa

Weil die Rechte am gesamten Katalog von Frank Zappa an den Zappa Family Trust zurückgegangen sind, haben die Erben des 1993 verstorbenen Musikers einen neuen Lizenz- und Vertriebsvertrag mit Universal Music abgeschlossen.

01.01.1970 01:00 • von Dietmar Schwenger

Weil die Rechte am gesamten Katalog von Frank Zappa an den Zappa Family Trust zurückgegangen sind, haben die Erben des 1993 verstorbenen Musikers einen neuen Lizenz- und Vertriebsvertrag mit Universal Music abgeschlossen. Der Major übernimmt nun die Vermarktung von 60 Zappa-Alben, die bislang von Ryco Disc veröffentlicht wurden.

Voraussichtlich am 27. Juli 2012 erscheinen in Deutschland die ersten zwölf Alben, wobei der Trust und Universal chronologisch das Oeuvre von Zappa wieder in den Handel bringen. Entsprechend gehören zum ersten Dutzend der Wiederveröffentlichungen Klassiker wie "Freak Out!" von 1966, "Absolutely Free" von 1967, "Hot Rats" von 1969 oder "Fillmore East, June 1971". Alle Alben erscheinen auf dem von Zappa noch selbst gegründeten, eigenen Label Barking Pumpkin Records. Zum Teil wurden die Alben für die Wiederveröffentlichungen erstmals von den Originalbändern neu gemastert.

"Der Künstler und Komponist Frank Zappa ist einer der wichtigsten und einflussreichsten in der Musikgeschichte mit einem herausragenden Katalog", kommentiert Bruce Resnikoff, der als President & CEO die US-Katalogsparte Universal Music Enterprises leitet, den Deal. Universal fühle sich geehrt, dass Grail Zappa, die Witwe des Künstlers, und der Zappa Family Trust das Unternehmen mit der Wiederveröffentlichung beauftragt haben.

Und auch Grail Zappa liefert ein Zitat. "Universal hat uns ein Angebot gemacht, das wir nicht ablehnen konnten - und zwar aus genau den richtigen Gründen. Das ist eine Win-Win-Situation für alle, aber am meisten für Frank Zappa."