Unternehmen

Vote & Quote: GEMA-Tarife polarisieren

In der jüngsten Vote & Quote-Umfrage gingen die Meinungen zu den neuen GEMA-Tarifen für Musikveranstaltungen stark auseinander. Die größte Teilnehmergruppe von knapp 38 Prozent denkt, dass die GEMA damit eindeutig übers Ziel hinausschießt.

01.01.1970 01:00 • von Christian Schober
Geteilte Meinung: Das Ergebnis der MusikWoche-Umfrage zu den GEMA-Tarifen (Bild: MusikWoche)

In der jüngsten Vote & Quote-Umfrage gingen die Meinungen zu den neuen GEMA-Tarifen für Musikveranstaltungen stark auseinander. Die größte Teilnehmergruppe von knapp 38 Prozent denkt, dass die GEMA mit den Tarifen eindeutig übers Ziel hinausschießt. Fast ebenso viele Leser, nämlich 35,6 Prozent, halten einen Kompromiss zwischen der Verwertungsgesellschaft und den Veranstaltern für angemessen. 23 Prozent begrüßen hingegen die zusätzlichen Einnahmen für die Urheber und hielten die früheren Tarife für zu niedrig.

Die aktuelle Umfrage auf musikwoche.de dreht sich um die stabile Jahresbilanz 2011. Sind das bereits die Früchte der erfolgreichen Arbeit der vergangenen Jahre oder wiegen die positiven Zahlen in trügerischer Sicherheit?