Livebiz

Live Musik Kommission nimmt Gestalt an

Die von der SoKo Musik-Spielstätten forcierte Gründung des Vereins Live Musik Kommission - Verband für Musikspielstätten in Deutschland e.V. kommt voran. Beim nächsten Treff im Rahmen der jazzahead! soll eine Satzung beschlossen werden.

29.02.2012 16:43 • von Dietmar Schwenger

Die von der SoKo Musik-Spielstätten forcierte Gründung des Vereins Live Musik Kommission - Verband für Musikspielstätten in Deutschland e.V. kommt voran. Nach einem Treff im Januar, bei dem die fünf Arbeitskreise Abgaben und Steuern, Finanzierung, Satzung und Stimmrecht, Kommunikation sowie Statistik und Lobbyarbeit definiert wurden, soll bei der in Bremen, die vom 19. bis 22. April stattfindet, eine Satzung beschlossen werden. Der Verein soll dann im Sommer seine Arbeit aufnehmen.

Die SoKo Musikspielstätten wurde im Rahmen des Projektes Club International beim Reeperbahn Festival Campus am 22. September 2011 in Hamburg gegründet. Rund 30 Vertreter regionaler Cluborganisationen sowie Spielstättenbetreiber traten dem Netzwerk bei. Ziel sei es, eine funktionierende überregionale Struktur zur Vernetzung der Live-Musik-Clubs in Deutschland zu schaffen, wie sie bereits in Ländern wie Frankreich, Dänemark oder Holland existiert.

"Selbsthilfe und Austausch untereinander" sind vorrangige Ziele, gleichzeitig soll die SoKo Musik-Spielstätten ein "Sprachrohr der deutschen Live-Musik-Clubs und ihrer gemeinsamen Anliegen zu Politik und Verwaltung" sein, heißt es aus Berlin.

Als Ansprechpartner fungieren Karsten Schölermann vom Hamburger Club Knust (E-Mail: ) und Magnus Hecht von der Scheune in Dresden(E-Mail: .