Events

Reeperbahn-Veranstalter eröffnen zweiten Club International

Mit dem Club International wollen die Macher des Reeperbahn Campus erneut eine Netzwerkplattform für europäische Livemusik bieten. Zu den Panelisten zählen Ernst-Ludwig Hartz und SSC-Geschäftsführer Hamed Shahi.

13.09.2011 13:02 • von Christian Schober

Mit dem Club International wollen die Macher des Reeperbahn Campus erneut eine Netzwerkplattform für europäische Livemusik bieten. Am 22. und 23. September finden eine Diskussions- und drei Workshop-Veranstaltungen statt, die Klubkonzertveranstalter auf nationaler und internationaler Ebene zusammenbringen sollen.

So diskutieren am 22. September im Panel "Live-Musik-Clubs im Spannungsbogen zwischen Angebot und Nachfrage" Ernst-Ludwig Hartz (E), der niederländische Booker Robert Meijerink, Jan Smeets (Booker VKConcerts, Belgien), FZW-Booker Volker May und SSC-Geschäftsführer Hamed Shahi Moghanni über Publikumstrends und Erfolgsrezepte für Klubkonzerte.

Die Branchenkonferenz Reeperbahn Campus, die vom 22. bis 24. September in Hamburg stattfindet, wird von der Agentur Inferno Events veranstaltet. Das Konsumentenfestival auf der Reeperbahn, das parallel dazu in zahlreichen Clubs in St. Pauli über die Bühne geht, wird von der Reeperbahn Festival GbR ausgerichtet, einem Joint Venture von Inferno Events und der Karsten Jahnke Konzertdirektion.