chartwoche.de

Charts KW 15: Clueso und BAP auf dem Podest

Hinter dem alten und neuen Spitzenreiter Herbert Grönemeyer belegen die Neuzugänge Clueso mit "An und für sich" und BAP mit "Halv su wild" die weiteren Medaillenränge in den MusikWoche Top 100 Longplay.

05.04.2011 08:31 • von Frank Medwedeff

Herbert Grönemeyer behält mit Schiffsverkehr" das Kommando in den MusikWoche Top 100 Longplay. Dahinter tut sich viel im Vorderfeld. So belegen die Neuzugänge Clueso mit An und für sich" und BAP mit Halv su wild" nach der ersten Verkaufswoche sofort die Medaillenränge zwei und drei.

Und allein in den Top Ten tummeln sich vier weitere Neueinsteiger: Sunrise Avenue mit Out Of Style", Within Temptation mit The Unforgiving" und Amon Amarth mit Surtur Rising" kommen auf den Rängen sechs bis acht ein. Britney Spears bringt ihr frisch veröffentlichtes Werk Femme Fatale" auf Rang zehn.

Top-20-Einstiege verbuchen Radiohead mit The King Of Limbs" auf Position 13 sowie die Hardrocker von Whitesnake mit Forevermore" auf der 16. Auf Rang 23 debütieren Sum 41 mit Screaming Bloody Murder".

Klar im Aufwind sind einige Echo-Gewinner: So geht es für Unheilig mit "Große Freiheit" von 16 auf neun. Hurts springen mit Happiness" von 26 auf 14, Take That als Aufsteiger der Woche mit Progress" von 59 auf 34, Amy Macdonald mit A Curious Thing" von 52 auf 42, Israel "Iz" Kamakawiwo'ole mit Facing Future" von 48 auf 43 und Ich+Ich mit Gute Reise" von 70 auf 58.

Im Vergleich zur Longplayhitliste geht es in den MusikWoche Top 100 Singles eher statisch zu. Bruno Mars hält mit Grenade" das in der letzten Woche zurückeroberte Zepter fest in der Hand und verbringt mit seinem Ohrwurm, den er auch bei der Echo-Gala sang, insgesamt schon die sechste Woche auf der Pole Position. Lady GaGa verharrt mit Born This Way" auf dem zweiten Listenplatz, während sich Sunrise Avenue mit Hollywood Hills" um eine Stelle nach vorn schieben auf den "Bronzerang".

Von acht auf vier verbessert sich Adele mit Rolling In The Deep" - noch ein Song aus dem Live-Programm vom Echo wie auch Stay" von Hurts, der ebenfalls auf dem aufsteigenden Ast ist (von 13 auf sieben).

Der höchste Neuzugang heißt Sweat", stammt von Snoop Dogg vs. David Guetta und belegt Rang 19. Neu auf 20 ins Rennen gehen Take That mit Kidz" - nicht überraschend dem Song, den das als "Gruppe international Rock/Pop" geehrte Quintett beim Echo sang.

Die MusikWoche Top 30 Compilations werden nach wie vor von The Dome Vol angeführt. Die Bravo Hits 72" behalten ihren zweiten Rang. Neueinsteiger der Woche an Nummer drei ist der Fernseh-Soundtrack Der letzte Bulle Vol zur Serie auf Sat.

Die Hit-Giganten - Dancefloor Hits" gelangen nach der Startwoche auf Rang neun direkt in die prestigeträchtigen Top Ten, was der Kopplung WDR 4 - Rhythmus der Nacht - Folge 8" mit der Premiere an elfter Stelle knapp versagt bleibt.