Anzeige

Unternehmen

Superstar feiert goldene Triple-Nummer-eins

Mit dem Track "We No Speak Americano" von Yolanda Be Cool feat. DCup steht das Berliner Label Superstar in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz eins. Bei den Eidgenossen gab es bereits Gold für die Single.

04.08.2010 16:41 • von Dietmar Schwenger
Weltweit erfolgreich: Yolanda Be Cool (Bild: Superstar)

Anzeige

Mit dem Track "We No Speak Americano" von Yolanda Be Cool feat. DCup steht das Berliner Label Superstar Entertainment in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz eins. Bei den Eidgenossen gab es zudem bereits Gold für die Single.

"Wir freuen uns außerordentlich über diese dreifache Eins", erklärt Frank Fenslau, Managing Director Business Development bei Superstar, im Gespräch mit MusikWoche. "Ganz besonderer Dank gilt dabei unserem Team und unseren Vertriebspartnern Universal Strategic Marketing und Zebralution."

Hinter dem Stück stehen die beiden Australier Sylvester Martinez und Johnson Peterson, die den Projektnamen Yolanda Be Cool in Anlehnung an eine Figur aus dem Film "Pulp Fiction" gewählt haben. Zusammen mit dem befreundeten DJ DCup hatten die drei das aus dem Italien der 50er Jahre stammende Orginal "Tu Vuò Fa' L'Americano" von Renato Carosone bearbeitet.

Neben dem Chartsthron in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat "We No Speak Americano" auch in Schweden, den Niederlanden, Belgien, Rumänien, Großbritannien und Spanien Position eins belegt. In Italien steht der Track auf Rang drei.

Superstar plant bereits Live-Aktivitäten mit Yolanda Be Cool. Neben ihren DJ-Sets wollen Martinez und Peterson auch mit Band in Deutschland auftreten.