chartwoche.de

Charts KW 18: Marashi und AC/DC vorn

In den MusikWoche Top 100 Singles stürmt "DSDS"-Sieger Mehrzad Marashi von null auf eins, während die von der Gegenkampagne gepushten Blümchen und Led Zeppelin mit den Rängen sieben respektive 15 vorlieb nehmen müssen. Bei den Alben übernehmen AC/DC mit dem "Iron Man 2"-Soundtrack das Zepter.

01.01.1970 01:00 • von Frank Medwedeff

In den MusikWoche Top 100 Singles stürmt "DSDS"-Sieger Mehrzad Marashi mit Don't Believe" von null auf eins. Mit der Dieter Bohlen-Komposition verdrängt er Lena Meyer-Landrut mit Satellite" nach fünfwöchigem Gipfelaufenthalt an die zweite Stelle. Mark Medlock fällt mit Real Love" ebenfalls um einen Rang an die dritte Stelle zurück. Aus dem von media control noch am letzten Freitag angekündigten engen Rennen um die Charts-Spitze wurde indes nichts. Die Anti-"DSDS"-Kampagne, die in sozialen Netzwerken wie Facebook und StudiVZ aufgerufen hatte, Blümchen oder Led Zeppelin statt des obligatorischen neu gewählten "Superstars" auf die Eins zu hieven, ist letztlich versandet: Blümchens "Boomerang" schafft immerhin den Wiedereinzug auf Rang sieben, Led Zeppelins Evergreen "Stairway To Heaven" kommt nicht über Platz 15 hinaus.

In den MusikWoche Top 100 Longplay übernehmen AC/DC mit dem Iron Man 2"-Soundtrack wie auch in den UK-Charts ohne Anlauf das Zepter. Das Album enthält bewährte Kracher der australischen Hardrockheroen wie "T.N.T.", "Thunderstuck", "Highway To Hell" oder "Let There Be Rock". Nach wie vor an zweiter Stelle rangiert Unheilig mit Große Freiheit". Vorwochenspitzenreiter Gentleman belegt mit Diversity" jetzt Rang drei. Neben AC/DC schaffen es noch drei Neueinsteiger in die Top Ten: Eisbrecher kommen mit Eiszeit" auf Platz fünf ein, The BossHoss mit Low Voltage" auf sieben und Chakuza mit Monster in mir" auf acht.

The Dome Vol bleibt auch in der fünften Woche nacheinander die unbestrittene Nummer eins in den MusikWoche Top 30 Compilations. Dahinter kommt es auf den weiteren Podiumspositionen zum Tausch zwischen den nun zweitplatzierten Bravo Black Hits Vol und den Bravo Hits 68". Als Top-Neuzugang der Woche profiliert sich die Kopplung Big City Beats 12", die auf Rang sechs debütiert.