Unternehmen

Will Young und James Blunt sind die UK-Bestseller der vergangenen Dekade

Bereits Ende Dezember gab die Official Charts Company (OCC) die Bestseller der letzten zehn Jahre bekannt, nun haben die britischen Chartsermittler detaillierte Verkaufszahlen nachgereicht: Mit 3,2 Millionen Verkäufen ist "Back To Bedlam" von James Blunt demnach das erfolgreichste Album in Großbritannien der vergangenen zehn Jahre.

04.01.2010 15:21 • von Christian Schober

Bereits Ende Dezember gab die Official Charts Company (OCC) die Bestseller der letzten zehn Jahre bekannt, nun haben die britischen Chartsermittler detaillierte Verkaufszahlen nachgereicht: Mit 3,2 Millionen Verkäufen ist Back To Bedlam" von James Blunt demnach das erfolgreichste Album in Großbritannien der vergangenen zehn Jahre. Auf Rang zwei und drei folgen Dido mit No Angel" und Amy Winehouse mit Back To Black" mit jeweils über drei Millionen Verkäufen.

Bei den Singles hat Will Young die Nase vor: Mit seiner 2002 erschienenen Debütsingle, "Anything Is Possible/Evergreen", erreichte der Gewinner der ersten britischen "Pop Idol"-Staffel in Großbritannien Verkäufe von 1,8 Millionen. Dahinter folgt mit Gareth Gates der damalige Zweitplatzierte der Castingshow. Seine Single "Unchained Melody" wollten 1,3 Millionen britische Kunden haben. Die im Jahr 2000 veröffentlichte Hitsammlung "Now! 47" kommt mit 1,4 Millionen abgesetzten Einheiten auf Rang eins der Compilationswertung.

Die Marktforscher der OCC zeigen in ihrer Statistik zudem die Bedeutung von Castingformaten für die Singles-Charts auf: Acht der 20 meistverkauften Singles der vergangenen zehn Jahre sind Produkte von Sendungen wie "Pop Idol" und "The X Factor", darunter Titel von Künstlerinnen wie Alexandra Burke und Leona Lewis. "Seit den 'Nuller'-Jahren sind wir besessen von Musik-Reality-Shows - vom explosiven Start von 'Pop Idol' bis zum momentanen Erfolg von 'X Factor'", kommentiert Martin Talbot, Managing Director der OCC.