Events

SoundTrack_Cologne geht in die sechste Runde

Die Verknüpfung von Musik und Ton mit Film und Medien steht erneut im Fokus der SoundTrack_Cologne vom 19. bis 22. November 2009. Die Macher der Kongress-, Film- und Musikveranstaltung präsentierten kürzlich erste Einblicke ins Themenspektrum des Branchentreffs.

18.08.2009 10:36 • von Knut Schlinger

Die Verknüpfung von Musik und Ton mit Film und Medien steht erneut im Fokus des branchenübergreifenden Events , der vom 19. bis 22. November 2009 zum sechsten Mal über die Bühne geht. Die Macher der Kongress-, Film- und Musikveranstaltung präsentierten im Rahmen der c/o pop schon beinahe traditionell erste Einblicke ins Themenspektrum des Branchentreffs. Dabei setzen neue Partnerschaften zusätzliche Akzente im Programm:

So gehen die Ausrichter von SoundTrack_Cologne um Geschäftsführer Michael P, Matthias Hornschuh und Matthias Kapohl unter anderem eine Partnerschaft mit dem parallel stattfindenden Kölner Kurzfilmfestival Unlimited ein; beide Veranstalter öffnen ihre zeitlich aufeinander abgestimmten Events dabei auch für Fachbesucher und Akkreditierte des jeweils anderen. Insgesamt tragen zehn nationale und internationale Festivals zum Programm der SoundTrack_Cologne bei. So engagieren sich zum Beispiel die Macher des Musiclip-Festivals aus Barcelona im Rahmen einer "Langen Nacht des Musikvideos", die die Clipkultur in den Fokus rücken will.

"Insbesondere die Kooperationen mit Unlimited, Cologne Conference und den anderen Kölner Partnern aus Film und Musik geben uns trotz schrumpfender finanzieller Mittel die Chance, weitere inhaltliche Facetten bei SoundTrack_Cologne zu entwickeln", sagte Michael P. Aust. Er sei davon überzeugt, "dass in der engen Zusammenarbeit der Kölner Filmveranstalter, wie sie erstmals auch bei den Kölner Kinonächten stattfindet, jenseits aller Zögerlichkeiten der Kölner Politik eine starke Kraft für die Zukunft liegt".

Zu den ersten Programmschwerpunkten zählt unter anderem ein Auftritt des gerade mit der Musik zu Maria, ihm schmeckt's nicht!" im Kino vertretenen Filmmusikkomponisten Niki Reiser, der am Abend des 20. November bei einer Vorführung des Films Im Winter ein Jahr" seine bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises mit einer Lola ausgezeichnete Musik live kommentieren will. Eine Zusammenarbeit mit dem Kölner Silent Movie Theatre ermöglicht zudem die Neuvertonung eines deutschen Stummfilmklassikers aus dem Jahr 1920: Das expressionistische Werk Von morgens bis mitternachts" erfährt in der frisch restaurierten Fassung des Filmmuseums München seine Uraufführung mit der musikalischen Neukomposition von Yati Durant. Solche übergreifenden Kooperationen seien heutzutage die wichtigste Möglichkeit, zu wachsen und sich zu verbessern, ergänzte Matthias Hornschuh bei der Präsentation.

Im Kongressbereich soll unter dem Motto "Beziehungskrise" am Vormittag des 20. November das Verhältnis zwischen Rundfunkanstalten und Verwertungsgesellschaften auf den Prüfstand gestellt werden: "Qualität hat auch etwas mit Geld zu tun", macht Matthias Hornschuh bereits vorab programmatisch klar, ein weiterer Schwerpunkt widmet sich der "Angst des Regisseurs vor der Musik".

Erstmals verleiht SoundTrack_Cologne in diesem Jahr schließlich den Peer Raben Music Award für Kurzfilmmusik, daneben richtet sich der Nachwuchswettbewerb New Sound In European Film an Komponisten und Sounddesigner im Alter von bis zu 30 Jahren und der gemeinsam von SoundTrack_cologne und Cologne Conference ausgelobte Deutsche Fernsehmusik-Preis soll die Tonspur eines deutschen TV-Movies auszeichnen.