Musik

CTS Eventim bestätigt Waldbühnenzuschlag

CTS Eventim hat jetzt bestätigt, dass der Berliner Senat sich für das Unternehmen als neuen Pächter der Waldbühne entschieden hat. Der Konzern gibt als Ziel aus, den guten Ruf der Waldbühne auszubauen und die Spielstätte zur attraktivsten Freiluftarena Deutschlands zu machen.

09.09.2008 13:03 • von Frank Medwedeff

CTS Eventim hat jetzt bestätigt, dass der Berliner Senat sich für den Konzern als neuer Pächter der Waldbühne entschieden hat. Den Tatsachen entsprechen laut CTS auch die in Medienberichten bereits genannten Modalitäten des Kontrakts: Der Vertrag tritt demnach am 1. Januar 2009 in Kraft und und gilt zunächst für vier Jahre.

CTS setzte sich gegen DEAG-Chef Peter Schwenkow durch, der die traditionsreiche Spielstätte seit 1981 betreibt. Schwenkow hatte sich diesmal mit seinem Unternehmen im Verbund mit der Anschutz Entertainment Group, in Berlin Betreiberin der neuen Arena O2 World, um den neuerlichen Zuschlag für die Waldbühnenpacht beworben.

CTS Eventim betont in einer Stellungnahme zur Entscheidung, dass der Live-Entertainment- und Ticketing-Konzern seit Jahren bereits "einer der wichtigsten Nutzer der Veranstaltungsstätte" sei. Allein in den letzten Wochen habe die Eventim-Gruppe in der Waldbühne vier Großveranstaltungen mit Céline Dion, Linkin Park, R und Herbert Grönemeyer "mit insgesamt über 70.000 Besuchern durchgeführt".

Klaus-Peter Schulenberg, Vorstandsvorsitzender CTS Eventim, kommentiert: "Wir freuen uns über den Zuschlag und danken den Verantwortlichen für das Vertrauen in CTS. Die Waldbühne ist nicht nur für Künstler, sondern auch für uns Veranstalter ein ganz besonderer Ort. Wir werden unsere Strukturen, Möglichkeiten und Beziehungen im Interesse und zum Wohl der Waldbühne einsetzen." Als größter deutscher Tourneeveranstalter und exklusiver Kooperationspartner des weltgrößten Veranstalters Live Nation für Deutschland und Österreich verfüge CTS Eventim über Zugang zu den bekanntesten internationalen Künstlern. Mit seinen Konzertveranstaltern, darunter Marek Lieberberg, Dieter Semmelmann und Peter Rieger, und einem "erstklassigen Programm" sei CTS bestrebt, "das weltweite Renommee und den guten Ruf der Waldbühne" zu erhalten und noch auszubauen. "Wir wollen Berlin und die Waldbühne für große und bedeutende Künstler als Auftrittsort im Rahmen einer Tournee zur ersten Wahl machen", bekräftigt Schulenberg. Als Ticketvertriebspartner kooperiere CTS Eventim mit fast allen bedeutenden deutschen Veranstaltern und unterhalte zu diesen "hervorragende, von gegenseitigem Vertrauen geprägte Geschäftsbeziehungen", die künftig auch der Waldbühne zugute kommen sollen.

CTS formuliert zudem als Ziel, die Waldbühne "wieder allen Veranstaltungsformen und -genres zu öffnen und sie damit zur attraktivsten Freiluftarena Deutschlands zu machen". Neben den etablierten Rock-, Pop- und Klassikkonzerten sollen neue Veranstaltungsformen künftig einen Platz in der traditionsreichen Spielstätte finden und zur deutlichen Erhöhung der Gesamtzahl der Veranstaltungen in der rund 20.000 Zuschauer fassenden Open-Air-Arena beitragen. Dies schließe unter anderem "Groß-Opern und Weltmusikfestivals" mit ein. Zudem soll die Waldbühne für alle Veranstalter "bevorzugter Austragungsort für Sommerveranstaltungen" werden.

Mehr zum Thema