Musik

Major-Verlage geben grünes Licht für Slacker

Neben den Lizenzen der führenden Tonträgerfirmen und Vertriebe hat sich der Onlineradiodienst Slacker inzwischen auch die Rechte der Verlage gesichert. Die Abkommen mit den vier Major-Publishern ermöglichen den vollumfänglichen Einsatz des Hybridmodells.

09.04.2008 12:25 • von Knut Schlinger

Neben den Lizenzen der führenden Tonträgerfirmen und Vertriebe hat sich der Onlineradiodienst Slacker inzwischen auch die Rechte der Verlage gesichert. Die Abkommen mit den vier Major-Publishern ermöglichen den vollumfänglichen Einsatz des Webradio-Download-Hybridmodells.

Slacker bietet ein kostenloses und personalisierbares Onlineradio. Der Premiumdienst zum Abopreis von 7,50 Dollar pro Monat verzichtet auf Werbung und ermöglicht es Besitzern von tragbaren Slacker-Empfängern, das Programm per WLAN oder über eine Satellitenverbindung unterwegs zu empfangen.

Die Geräte speichern mehrere Stunden Musik im Cache und aktualisieren das Programm, solange eine Verbindung zum Internet besteht. Im Offlinemodus spielen die Slacker-Radios die gespeicherten Titel. Diese Form des interaktiven Streamings wurde nun auch von Sony/ATV, EMI Music Publishing, Universal Music Publishing und Warner/Chappell abgesegnet.

Mehr zum Thema