Musik

Apple in Europa noch ohne iPhone-Partner

Während der Verkaufsstart des iPhone in den USA kurz bevorsteht, ist außerhalb von Apples Heimatmarkt weiterhin unklar, welcher Mobilfunkanbieter Partner wird. Laut den Marktforschern von Current Analysis liegt das an den angeblich strengen Auflagen durch Apple.

18.06.2007 10:42 • von Knut Schlinger

Während der Verkaufsstart des iPhone in den USA kurz bevorsteht, ist außerhalb von Apples Heimatmarkt weiterhin völlig unklar, welcher Mobilfunkanbieter als Vermarktungs- und Vertriebspartner fungieren wird. Laut der Marktforschungsfirma Current Analysis liegt dies an den angeblich strengen Auflagen, die Apple den Mobilfunkern macht.

Analyst Avi Greengart hat mit diversen Netzanbietern in Europa gesprochen und rechnet inzwischen damit, dass Apple sein erstes Handy möglicherweise sogar im Alleingang auf den Markt bringen wird. Bislang habe sich kein Netzprovider gefunden, der die Konditionen aus Kalifornien akzeptieren würde. Worum es im Detail geht, ist nicht bekannt, doch laut Greengart wird die Verhandlungsposition von Apple mancherorts als "unglaublich arrogant" empfunden.

Die Forderungen aus Cupertino seien "einfach nicht zu rechtfertigen - ganz gleich wie heiß das Produkt auch sein mag". Einige Provider seien laut Greengart sogar "fest entschlossen, das iPhone niemals anbieten zu wollen". Das lasse darauf schließen, dass Apple das Gerät unter Umständen nur im Einzelhandel und ohne SIM-Lock verkaufen wird. Bislang hat sich der Hersteller auch noch nicht zu einem festen Verkaufsstart jenseits der USA bekannt.

Mehr zum Thema