Musik

"Rolling Stone" reaktiviert die "Roadshow"

Der deutsche "Rolling Stone" belebt sein bereits 1999 und 2000 erprobtes Konzept der "Roadshow" neu und präsentiert im Oktober eine Tour mit den Bands Keane, The Soundtrack Of Our Lives und Razorlight.

29.07.2004 13:35 • von Frank Medwedeff

Der deutsche "Rolling Stone" belebt sein bereits 1999 und 2000 erprobtes Konzept der "Roadshow" neu und präsentiert im Oktober eine Tour mit den englischen Bands Keane und Razorlight sowie der schwedischen Formation The Soundtrack Of Our Lives. Auftakt ist am 17. Oktober in Köln, die weiteren Stationen sind Hamburg, Berlin, München und Offenbach. Kooperationspartner sind die Konzertagentur Marek Lieberberg und MTV mit der Sendung "Spin". Der Musiksender plant auch Ausstrahlungen von den Konzerten. Bernd Gockel, Chefredakteur der deutschen Ausgabe des "Rolling Stone", erklärt die Motivation seines Magazins für die Konzertserie: "Der,Rolling Stone' wird gerne mit den klangvollen Legenden der Rockgeschichte identifiziert. Gleichzeitig haben wir uns aber auch immer als Trendsetter, Meinungsmacher und Förderer inspirierter neuer Bands verstanden. Wir glauben an die Zukunft dieser drei Gruppen und möchten ihnen die Gelegenheit geben, sich gemeinsam einem großen Publikum in Deutschland zu präsentieren." 1999 und 2000 war die "Rolling Stone Roadshow" bereits regelmäßiger Bestandteil des Tourkalenders mit Auftritten von Bands wie Travis, Ben Folds Five, The Divine Comedy, Starsailor und Toploader. Eine für Ende 2001 geplante "Roadshow" mit Smash Mouth und der Dave Matthews Band fiel hingegen aus, da die amerikanischen Bands nach den Terroranschlägen vom 11. September absagten. Seitdem lag das Konzept auf Eis, soll nun aber wieder zu einer festen Einrichtung werden. "Mindestens einmal im Jahr" will der "Rolling Stone" künftig jeweils drei Bands mit Zukunft auf Konzertreise schicken. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.rollingstone.de und auf Marek Lieberbergs Website www.mlk.de.