Musik

Metro trotzt Konsumflaute

Der Metro-Konzern hat im dritten Quartal 2002 den Umsatz auf 12,36 Mrd. Euro gesteigert; Media-Saturn wächst zweistellig.

31.10.2002 10:27 • von Mareike Haus

Die Metro AG hat im dritten Quartal seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,2 Prozent auf 12,36 Mrd. Euro gesteigert. Das EBITDA verbesserte sich im Bilanzzeitraum um 7,7 Prozent auf 499,4 Mio. Euro. Das EBIT stieg um 16,1 Prozent auf 188 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres legte Metro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum beim Umsatz um 4,7 Prozent auf 36,23 Mrd. Euro zu. Das EBITDA des Düsseldorfer Konzerns lag mit 1,3 Mrd. Euro um 1,8 Prozent über dem Vorjahresniveau. Das EBIT betrug in diesem Zeitraum 363,8 Mio. Euro, was in etwa dem Niveau der ersten neun Monate des Vorjahres entspricht. Die Elektro-Sparte Metros, Media-Saturn, hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres einen Umsatz von 6,3 Mrd. Euro erzielt. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (5,47 Mrd. Euro) einer Umsatzsteigerung von 15,2 Prozent. Im dritten Quartal legte der Umsatz der Saturn- und MediaMärkte gar um 24,1 Prozent zu, was laut Unternehmensangaben vor allem auf ein starkes Wachstum im Ausland zurückzuführen ist. Das EBIT der Elektronikmärkte verbesserte sich im dritten Quartal um 26 Prozent auf 54,8 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten erzielte Media-Saturn ein EBIT von 98,4 Mio. Euro (plus 12,9 Prozent).