Livebiz

Uschi Ottersberg gründet Consulting-Agentur

Ende Mai ist Uschi Ottersberg bei der zur DEAG gehörenden Jahrhunderthalle Frankfurt als Geschäftsführerin ausgeschieden. Sie ruft nun eine eigene Consulting-Agentur ins Leben.

29.06.2020 12:54 • von Dietmar Schwenger
Macht sich selbständig: Uschi Ottersberg (Bild: Jahrrhunderthalle)

Ende Mai 2020 ist Uschi Ottersberg bei der zur DEAG gehörenden Jahrhunderthalle Frankfurt als Geschäftsführerin ausgeschieden Sie ruft nun eine eigene Consulting-Agentur ins Leben. Sie wolle sich noch einmal "spannenden Herausforderungen" stellen, heißt es aus Frankfurt.

Künftig will Moritz Jaeschke mit "einem eingespielten Team" die Geschicke der Frankfurter Spielstätte bestimmen. Er ist bereits seit 2018 Mitglied der Geschäftsführung.

Ottersberg ist seit Ende der 70er-Jahre in der Veranstaltungsbranche aktiv. Sie tourte mit verschiedenen Acts, setzte in der Deutschlandhalle in Berlin in den 80ern zahlreiche Events um und produzierte Zirkusveranstaltungen wie "Menschen, Tiere, Sensationen". Nach kurzem Zwischenstopp im ICC Berlin wurde Uschi Otterberg 1999 als erste Frau in der Geschichte der Jahrhunderthalle Frankfurt zur Geschäftsführerin des geschichtsträchtigen Kuppelbaus durch die DEAG bestellt.

Ottersberg schuf neue Strukturen und arbeitete intensiv an der Veranstaltungsauslastung, -ausrichtung und Kapazität der Halle. Nach drei Jahren im Amt schrieb die Jahrhunderthalle Frankfurt, die legendäre Konzerte unter anderem von Jimi Hendrix und Janis Joplin gesehen hat, im Jahr 2002 die erste schwarze Null seit ihrer Erbauung im Jahr 1963.

Unter Ottersbergs Leitung entstanden zudem Eigenveranstaltungen wie der seit 2015 über die Sommermonate auf dem Außengelände stattfindende Food Truck Friday oder die Konzertreihe Music Sneak, die seit 2017 im Club der Jahrhunderthalle stattfindet. Auch deswegen konnte die Halle in den vergangenen Jahren eine Auslastung von über 300 Veranstaltungen und einer Million Besuchern im Jahr verzeichnen.

Stellvertretend für das gesamte Team der Jahrhunderthalle bedankt sich der künftige Alleingeschäftsführer Moritz Jaeschke: "Uschi war die erste Frau in der Geschäftsführung der Jahrhunderthalle. Sie hat dafür gesorgt, dass die Jahrhunderthalle Frankfurt den Übergang aus der Fürsorge und Abhängigkeit der damaligen Hoechst AG in die freie Veranstaltungswirtschaft geschafft hat und bis heute erfolgreich auf eigenen Beinen steht und ohne Zuwendungen von anderen existieren kann."

"Aus allen diesen und noch viel mehr Gründen wird Uschi für viele von uns nicht einfach weg sein und wird sicherlich mit Ihrer Consulting-Agentur noch viel von sich hören lassen. Und wenn ich es ihr auch schon ganz oft persönlich gesagt habe, an dieser Stelle vom gesamten Jahrhunderthallen-Team unser allergrößtes Dankeschön für alles, was sie für die Jahrhunderthalle und uns alle getan hat", so Jaeschke weiter.

Peter Schwenkow, CEO und Gründer der DEAG, würdigt Ottersberg, von derem Elan, ihrem Feuer und der Qualität ihrer Arbeit viele Akteure der Live-Entertainmentbranche nur lernen könnten. "Uschi Ottersberg hat mehr als 40 Jahre unsere Branche mitgestaltet und mir war immer klar, dass sie kein Typ ist, der mit zunehmender Lebenserfahrung ruhiger wird. Insofern bin ich überzeugt, dass sie auch im Consultingbereich erfolgreich sein wird und ich freue mich darauf, wenn auch die DEAG von ihrer Expertise profitieren kann. Zunächst aber sage ich Danke für mehr als 20 tolle und erfolgreiche Jahre."