Medien

Banijay-Gruppe übernimmt Brainpool komplett

Nachdem jetzt auch mit den bisherigen Minderheitsgesellschaftern von Brainpool Übernahmevereinbarungen ihrer Anteile unterschrieben wurden, hat die französische Banijay-Gruppe das Produktionsunternehmen jetzt komplett übernommen.

29.06.2020 09:03 • von Jochen Müller
Marcus Wolter, CEO von Banijay Deutschland (Bild: Einat Schneppenheim / Brainpool TV)

Banijay Deutschland, Tochterfirma der französischen Banijay-Gruppe, hat den TV-Produzenten Brainpool jetzt komplett übernommen. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, seien jetzt auch mit den Minderheitsgesellschaftern Jörg Grabosch, Andreas Scheuermann und Ralf Günther Übernahmevereinbarungen für ihre Anteile geschlossen worden. Günther, der Brainpool zusammen mit Grabosch und Martin Kreis 1994 gegründet hatte, wird der Mitteilung zufolge weiter als Geschäftsführer der Brainpool-Tochter Köln Comedy Festival GmbH bleiben.

Marcus Wolter, CEO von Banijay Deutschland, zur Komplettübernahme von Brainpool: "Die Gründer von Brainpool waren die Comedy- Pioniere in Deutschland und haben große Künstlerkarrieren auf den Weg gebracht. Dass uns nun eine Einigung gelungen ist, liegt an der kooperativen Bereitschaft aller Beteiligten, denen ich persönlich ausdrücklich danken möchte und alles Gute wünsche. Brainpool ist jetzt ein komplettes Familienmitglied von Banijay Germany und steht weiterhin für die besten Künstler, erstklassige Comedy und besondere Show-Events".

Seit 2009 war die Banijay-Group mit 50 Prozent an Braunpool beteiligt gewesen. Im März 2018 hatte das Unternehmen auch noch die Anteile von Stefan Raab an dem für Comedy-Formate wie Pastewka" und Stromberg" verantwortlichen TV-Unternehmen übernommen (wir berichteten).