Livebiz

Paul Keusch bleibt Seidenweberhaus-Geschäftsführer

Die Seidenweberhaus GmbH, die in Krefeld die Yayla Arena und das Seidenweberhaus betreibt, hat den Vertrag mit Geschäftsführer Paul Keusch vorzeitig bis Ende 2026 verlängert.

05.06.2020 15:25 • von Frank Medwedeff
Bleibt im Amt: Paul Keusch (Bild: Seidenweberhaus GmbH)

Innerhalb der Aufsichtsratssitzung der Seidenweberhaus GmbH wurde der Vertrag von Paul Keusch als Geschäftsführer vorzeitig bis zum 31. Dezember 2026 verlängert. Die Gesellschaft betreibt in Krefeld zwei Spiel- und Veranstaltungsstätten: das Seidenweberhaus und die Yayla Arena, in der unter anderem Eishockey-Bundesligist Krefeld Pinguine seine Heimspiele austrägt.

Keusch kommentiert: "Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf weitere fünf Jahre in der Seidenweberhaus GmbH. In diesen außergewöhnlichen Zeiten bedarf es neuer Herausforderungen, auf die ich mich gemeinsam mit meinem Team strategisch und konzeptionell ausrichten werde. Nach wie vor sehe ich sehr viel Potenzial am Standort Krefeld, und mit unserem Home-Team, den Krefeld Pinguinen, erwarten wir sehnlichst den Start der DEL-Saison, um diesen emotionalen Sport wieder hautnah zu erleben."

Paul Keusch begann 2006 in der Funktion des Hallenmanagers in der Multifunktionshalle in Krefeld, dem damaligen KönigPalast, der heutigen Yayla Arena. 2009 wurde Keusch Geschäftsführer der Seidenweberhaus GmbH und ist seitdem federführend für den Betrieb von Seidenweberhaus und Yayla Arena.