Unternehmen

Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals verstorben

Drei Tage vor seinem 79. Geburtstag ist der als Gottlieb Wendehals bekannt gewordene Werner Böhm auf Gran Canaria verstorben. Mit Stimmungshits wie "Herbert" oder "Polonäse Blankenese" war er ab Ende der 70er-Jahre erfolgreich.

04.06.2020 13:03 • von Dietmar Schwenger
Verstorben: Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals (Bild: Imago)

Drei Tage vor seinem 79. Geburtstag ist der als Gottlieb Wendehals bekannt gewordene Werner Böhm am 2. Juni 2020 auf Gran Canaria verstorben, wo er seit Anfang des Jahres lebte. Mit Stimmungshits wie "Herbert" oder "Polonäse Blankenese" war er ab Ende der 70er-Jahre erfolgreich. Der am 5. Juni 1941 in Thorn bei Danzig geborene Sänger trat bei seinen Auftritten als Gottlieb Wendehals stets im karierten Sakko, mit Aktentasche und Gummihuhn auf und brachte mit seinen unvergessenen Auftritten bei der "ZDF-Hitparade" einen Hauch von Anarchismus ins TV-Studio, als die Zuschauer im Saal sich zu einer langen Menschenkette zusammentaten.

In den 80er-Jahren war er mit Mary Roos verheiratet, der gemeinsame Sohn Julian Böhm ist heute bei der Jan Mewes Entertainment Group tätig. 2004 nahm Gottlieb Wendehals an der ersten RTL-Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" teil. 2005 zog er für eine Woche bei "Big Brother" ein, und 2008 kandidierte er bei der Hamburger Bürgerschaftswahl auf dem zweiten Listenplatz der Zentrumspartei.

Seine Musikkarriere begann Werner Böhm als Jazzpianist Ende der 50er-Jahre und begleitete am Klavier Deutschlandauftritte von Künstlern wie Louis Armstrong oder Ella Fitzgerald. Bei dem 1974 gegründeten Werner Böhm Quintett spielten unter anderem Lonzo Westphal (Geige), Udo Lindenberg, Otto-Manager Hans-Otto Mertens und Knut Kiesewetter mit. Auch als Komponist war Böhm erfolgreich. Für Mary Roos und David Hanselmann schrieb er (gemeinsam mit Michael Chambosse) den Hit "Lady".