chartwoche.de

Charts KW 23: "Sing meinen Song" und Bonez MC triumphieren

Das Album zur aktuellen siebten Staffel von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" holt laut GfK Entertainment "mit großem Vorsprung" die Tabellenführung in den Top 100 Longplay. Bei den Singles entscheidet Bonez MC mit "Roadrunner" das prestigeträchtige Duell gegen Capital Bras "Komm Komm" für sich.

29.05.2020 16:12 • von Frank Medwedeff
Zeigt seinen Nummer 1 Award bei den Singles: Bonez MC (Bild: 187 Strassenbande)

"Sing meinen Song - Das Tauschkonzert Volume 7", das Album zur aktuellen Staffel des Fernsehformats auf Vox, schnellt in den Top 100 Longplay der Offiziellen Deutschen Charts von null auf eins und siegt hier "mit großem Vorsprung", wie die Chartsermittler von GfK Entertainment melden. Seit sechs Jahren bannen die "Sing meinen Song"-Protagonisten nicht nur regelmäßig ein Millionenpublikum vor die Bildschirme, sondern haben schon eine Gesamtpräsenz von mehr als 200 Wochen in der deutschen Albumhitliste aufzuweisen - und davon nun elf Wochen auf Platz eins - wie GfK Entertainment bestätigt. Mathias Grosch als Musikalischer Leiter von "Sing meinen Song" und Produzent Michael Herberger haben den Nummer 1 Award für Volume 7 bereits in Empfang genommen. Die aktuelle Besetzung bilden Michael Patrick Kelly, Max Giesinger, Lea, MoTrip, Nico Santos, Jan Plewka und Ilse DeLange.

Music For Millions, das Label der Mediengruppe RTL Deutschland, hat das neue "Sing meinen Song"-Album wieder in bewährter Zusammenarbeit mit dem Label-Service-Partner Embassy Of Music im Vertrieb von Tonpool und Zebralution veröffentlicht.

Konrad von Löhneysen, Managing Director bei Embassy of Sound and Media (EOSM), kommentiert: "Zum ersten Mal seit der zweiten Staffel von 'Sing meinen Song' (2015) steigt das Album zum 'Tauschkonzert' auf der Pole Position in die Charts ein. Das zeigt, wie einzigartig das Konzept auch im siebten Jahr wieder von fantastischen Künstlern umgesetzt wird. Wir freuen uns, Teil eines großartigen Teams zu sein."

Und Ute Henzgen, Verkaufsdirektorin Unit 3, IP Deutschland, fügt an: "Die Vox-Show 'Sing meinen Song' begeistert erneut Künstler, Zuschauer und Fans gleichermaßen mit herausragenden Interpretationen. SMS ist Music-TV at its best. Die Nummer 1 für unsere langjährige Musikpartnerschaft ist eine große Auszeichnung - Riesenlob und Bestätigung für die fantastischen Künstler und das gesamte Team."

Auch die weiteren Podestränge erobern zu Pfingsten Neueinsteiger: So holt Angelo Kelly, der gerade seinen Ausstieg als Bandmitglied der Kelly Family verkündete, mit seiner eigenen Familie mit "Coming Home" Rang zwei. Und Laith Al-Deen platziert sein neues Werk "Kein Tag umsonst", das er angesichts der Corona-Beschränkungen immerhin jüngst bei einigen Autokinokonzerten vorstellen konnte, auf Anhieb auf Position drei.

Regungslos verharren Ramon Roselly mit "Herzenssache" sowie Nico Santos und dessen gleichnamiges Album auf den Plätzen vier beziehungsweise fünf.

Noch ein Neueinsteiger gelangt sofort in die Top 10: Auf Rang acht debütiert das "Panoptikum" von Die Kreatur, einem gemeinsamen Projekt von Dero Goi (Oomph!) und Chris Harms (Lord Of The Lost).

Von Wegen Lisbeth kommen mit dem Konzertmitschnitt "Live in der Columbiahalle" auf Platz 24 an. US-Rapper Gunna hält mit dem Longplayer "Wunna" Einzug an 26. Stelle. Im ersten Drittel des Feldes debütieren zudem noch die Pretty Maids mit "Maid In Japan - Future World Live 30 Anniversary" (Rang 31) sowie Tim Vantols "Better Days" (32).

Universal Music bleibt Nummer eins der Vertriebsfirmenrangliste zu den Top 100 Longplay mittels eines Marktanteils von 44,9 Prozent. Tonpool Medien kommt vor allem dank "Sing meinen Song" auf starke 22,2 Prozent und auf Rang zwei der Wochenwertung. Sony Music (11,1 Prozent) belegt Rang drei vor Warner Music (9,9 Prozent) und Zebralution (3,9 Prozent).

In den Top 100 Singles macht Bonez MC dem Titel seines neuen Tracks "Roadrunner" alle Ehre und geht vor Capital Bra und dessen Nummer "Komm Komm" im prestigeträchtigen Neueinsteigerduell als Erster über die Ziellinie. Bonez MC landet damit - nach zwei Spitzenreitern mit Kollaborationen mit Raf Camora - erstmals als Solist auf dem Singles-Gipfel und hat für "Roadrunner" auch schon den fälligen Nummer 1 Award in Empfang genommen.

Der bisherige Tabellenführer Apache 207 nimmt mit "Fame" jetzt Rang drei ein. Und auch Pashanims Hit "Airwaves" rutscht um zwei Stellen ab auf die Vier. Rauf von acht auf fünf rückt hingegen "Rockstar", DaBabys Renner mit Unterstützung von Roddy Ricch.

Eine Direktlandung in den Top 10 legen noch Lady Gaga und Ariana Grande mit "Rain On Me" auf Rang neun hin.

Das Firmenranking der Vertriebe dominiert auch hier Universal Music mit einem Wochenanteil von 52,7 Prozent, gefolgt von Sony Music (24,3 Prozent), Warner Music (12,3 Prozent), Believe/GoodToGo (5,4 Prozent) sowie Kontor/Edel (2,9 Prozent).

Die "Bravo Hits 109" beherrschen in der dritten Woche am Stück das Geschehen in den Top 30 Compilations. Mit Abstand höchster Neuzugang ist hier auf Position zwei "Future Trance Vol. 92". Derweil gelangt "Die Superhitparade der Volksmusik" per Wiedereinstieg auf den dritten Platz.

Universal Music lässt in diesem Segment mit einem Wochenanteil von 71,5 Prozent die Konkurrenz erneut weit hinter sich. Sony Music (12,0 Prozent) behauptet mit Mühe Rang zwei gegenüber Warner Music (11,0 Prozent). Für Kontor/Edel bedeuten 3,0 Prozent Position vier.