Unternehmen

Chimperator und Viva con Agua gründen Label

Chimperator hat mit dem gemeinnützigen Verein Viva con Agua das gemeinsame Label Viva con Agua Music gegründet. Erste Veröffentlichung ist die Single "Tubaale" von einem Künstlerkollektiv aus Uganda.

29.05.2020 14:18 • von Frank Medwedeff
Machen gemeinsame Sache (von links): Micha Fritz, Sebastian Andrej Schweizer, Niko Papadopoulos, Kodimey Awokou, Agnes Fritz und Steffen Posner (Bild: Chimperator_Viva con Agua)

Das Stuttgarter Musikunternehmen Chimperator Productions  und der gemeinnützige Verein Viva con Agua aus Hamburg haben ein neues Label namens Viva con Agua Music gegründet. Als erste gemeinsame Veröffentlichung ist die Single "Tubaale" ab 29. Mai auf allen bekannten Plattformen abrufbar.

Partner sind (von links) Micha Fritz (Gründer Viva con Agua), Sebastian Andrej Schweizer, Niko Papadopoulos und Kodimey Awokou (alle drei Gründer und Geschäftsführer Chimperator Productions), Agnes Fritz (Project Manager Viva con Agua) und Steffen Posner (Geschäftsführer und Gründer Chimperator Live).

Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben sollen. Der 2006 gegründete Verein unterstützt Wasserprojekte im In- und Ausland. Dabei setzt die Organisation auf die universellen Sprachen Musik, Kunst und Sport, um Menschen für sauberes Trinkwasser zu aktivieren und Spenden zu generieren. So bringt Viva con Agua auf seinen Projektreisen immer wieder Musiker aus Deutschland und aus den Projektgebieten (zum Beispiel in Uganda, Äthiopien oder Nepal) zusammen, damit sie gemeinsam Tracks produzieren.

Seit Beginn bestehe eine enge Zusammenarbeit zwischen Viva con Agua und Chimperator. "Diese Zusammenarbeit vertiefen wir nun mit der Gründung des gemeinsamen Labels Viva con Agua Music, um Musik, die während der Projekte entsteht, besser und gebündelter - mit Groove Attack als unserem langjährigen Vertriebspartner - veröffentlichen zu können", verkündet das Chimperator-Team. Die erste Veröffentlichung des neuen Labels kommt aus Uganda. Im November 2019 besuchte Viva con Agua Wasserprojekte in Moroto im Nordosten des afrikanischen Landes. Mit dabei war demnach "eine Reihe von MusikerInnen, KünstlerInnen und AktivistInnen, die über die Musik, Kunst oder Sport mit den Menschen vor Ort eine Verbindung aufbauen konnten und die Möglichkeit hatten, sich auszutauschen".

Im Laufe der Reise ist so der Track "Tubaale" entstanden. Das Wort bedeutet nach Angaben von ChImperator und Viva con Agua so etwas wie "let's enjoy/let's be free/let's enjoy life" in der Landessprache Luganda. Auf dem von Ghanaian Stallion produzierten Beat kommen demnach "so unterschiedliche Künstler" wie Zex Bilangilangi, Hanny, Tip Swizzy, Musa, Booz und Willy Will zusammen - nach dem Motto "Wasser für alle - alle für Wasser!".