Events

Viva con Agua verwirklicht drittes Livestream-Festival

"Um das Thema Menstruation zu enttabuisieren und Mädchen und Frauen weltweit den Zugang zu Hygieneartikeln und Sanitäranlagen zu ermöglichen", veranstaltet Viva con Agua am Tag der Menstruationshygiene ein neues Livestream-Festival. Mit dabei sind unter anderem Lena Meyer-Landrut und Frida Gold.

27.05.2020 16:06 • von Frank Medwedeff
Optischer Hinweis: Flyermotiv zum neuen Livestram-Event von Viva con Agua (Bild: Viva con Agua)

"Um das Thema Menstruation zu enttabuisieren und Mädchen und Frauen weltweit den Zugang zu Hygieneartikeln und Sanitäranlagen zu ermöglichen", veranstaltet Viva con Agua am Tag der Menstruationshygiene, dem 28. Mai, ein Livestream-Festival.

Die Hilfsorganisation Viva con Agua und ihr Netzwerk aus prominenten Unterstützern lanciert damit zum dritten Mal in diesem Jahr ein Livestream-Festival für einen guten Zweck unter dem Motto "#stream4water". Diesmal ist ein thematischer Fokus vorgegeben: "die Menstruation und die damit verbundenen Herausforderungen für Mädchen und Frauen - hierzulande, insbesondere aber auch in den Ländern des globalen Südens".

In Nepal zum Beispiel werden Mädchen und Frauen während ihrer Menstruation als "unrein" betrachtet und müssen in dieser Zeit außerhalb des Hauses schlafen, wie Viva con Agua berichtet. Auch dürften sie die Küche sowie buddhistische Tempel nicht betreten. Hygieneprodukte wie Binden oder Tampons seien häufig nicht erhältlich, weshalb diese Zeit für Frauen und Mädchen besonders belastend sei. Auch in Schulen fehle es in der Regel an adäquaten Sanitätsanlagen. Viele Schülerinnen schwänzen deshalb während ihrer Periode aus Scham die Schule. Um das Thema zu enttabuisieren, die Rolle der Frau in der Gesellschaft zu stärken und den Mädchen in Nepal, Simbabwe oder Malawi Zugang zu adäquaten Sanitäranlagen zu ermöglichen, unterstützt Viva con Agua gemeinsam mit Partnerorganisationen WASH-Projekte (WASH steht für Water, Sanitation, Hygiene) in diesen Ländern.

Bei der dritten Ausgabe des Livestream-Festivals #stream4water setzt Viva con Agua "wieder auf den gewohnt kreativen Mix aus inhaltsgetriebenen Gesprächen und Interviews, Konzerten, Kunst und Lesungen". Außerdem seien Live-Schalten in die Projektregionen nach Simbabwe, Malawi und Nepal geplant. Die Teilnahme ist kostenlos; wer die Arbeit von Viva con Agua unterstützen möchte, ist indes "eingeladen, zu spenden".

Der Stream läuft auf der Streamingplattform Twitch, über die Live-Funktion auf Instagram und auf www.stream4water.org. Dort ist auch das komplette zwölfstündige Programm einsehbar. Mit dabei sind unter anderem Musik-Acts wie Lena Meyer-Landrut oder Frida Gold und die Influencerinnen Natasha Kimberley und Louisa Dellert, Jeanine Michaelsen und Laura Wontorra.

Mit den beiden vergangenen "#stream4water"-Online-Festivals konnte Viva con Agua über 100.000 Euro einsammeln und beispielsweise 2000 Wasserfilter zur Corona-Prävention in Uganda finanzieren, die über 20.000 Menschen einen direkten Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen.