Events

Harald Heker lobt Enjott Schneider als "Generalist im positiven Wortsinn"

Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der ­GEMA, gratuliert dem Komponisten und GEMA-Aufsichsrat Enjott Schneider zu dessen 70. Geburtstag am 25. Mai.

25.05.2020 10:10 • von
Dankt Enjott Schneider im Namen der in der GEMA zusammengeschlossenen Kolleginnen und Kollegen für sein außerordentliches Engagement: Harald Heker (Bild: Sebastian Linder)

Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der ­GEMA, gratuliert dem Komponisten und GEMA-Aufsichtsrat Enjott Schneider mit folgenden Worten zu seinem 70. Geburtstag am 25. Mai 2020:

Herzlichen Glückwunsch, lieber Enjott Schneider! Im Namen der GEMA und ihrer Mitglieder wie auch persönlich gratuliere ich Ihnen sehr herzlich zu Ihrem besonderen Geburtstag. 70 Jahre - bei nach wie vor ganz außerordentlicher Arbeitsfreude und Schaffenslust. Die Vielfalt Ihrer Aktivitäten und Interessen scheint unerschöpflich. Sie verkörpern mit Ihrem Werk geradezu den Reichtum der deutschen Kultur- und Musiklandschaft. Insbesondere der deutschen Filmmusik haben Sie mit Ihren facettenreichen Kompositionen zu unvergesslichen Filmen Ihre eigene Note verliehen und diese mit Ihrer Lehrtätigkeit an der Münchner Musikhochschule auch vermittelt.

Höchst bemerkenswert ist es, in welch außergewöhnlichem Maße Sie sich neben Ihrem überaus intensiven und erfolgreichen Schaffen für Ihre Berufskolleginnen und -kollegen engagieren, gerade auch in der GEMA. Seit 2003 gestalten Sie in Ihrer vermittelnden und abwägenden Art die Arbeit unseres Aufsichtsrats mit. Als dessen Vorsitzender haben Sie ab 2012 versiert, sachkundig und mit dem perfekten Gefühl für Takt und Ton in besonders herausgehobener Position die Mitglieder der GEMA vertreten, bis Sie sich 2017 wieder stärker Ihrem künstlerischem Schaffen widmen wollten. Aber nach wie vor setzen Sie sich mit Leidenschaft und Verve für die Rechte der Musikurheber ein, in der GEMA nun vor allem als stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats, Vorsitzender von dessen Kulturausschuss sowie Beiratsvorsitzender der GEMA-Stiftung.

Den Wert von Musik zu verdeutlichen und die faire Entlohnung dafür zu sichern, stehen für Sie im Vordergrund Ihrer ehrenamtlichen Arbeit. Neben der Filmmusik bildet die sogenannte "Ernste Musik" den Schwerpunkt Ihres Wirkens, aber als wahrer Vertreter der Kunst reichen Ihr Wissen, Ihr Enthusiasmus und Ihr Einfluss weit über diese Genres hinaus. Sie sind ein Generalist im positiven Wortsinn. Ihnen ist es sogar gelungen, die Arbeit der GEMA in Musik zu übersetzen - mit Ihrer Komposition "Die Kunst des Verteilens" haben Sie ihr ein musikalisches Denkmal gesetzt.

Lieber Enjott Schneider, ich bin sicher, dass ich auch im Namen aller Ihrer in der GEMA zusammengeschlossenen Kolleginnen und Kollegen schreibe, wenn ich Ihnen für Ihr außerordentliches Engagement danke. Ich wünsche Ihnen zu Ihrem Ehrentag noch viele Jahre voller kreativer Schaffenskraft bei - was gerade in dieser Zeit zu betonen ist - weiterhin bester Gesundheit.

Ein Interview mit Enjott Scheider zu dessen Geburtstag lesen Sie hier.