Events

Reeperbahn Festival soll stattfinden

In Hamburg geht man derzeit davon aus, dass das Reeperbahn Festival wie geplant vom 16. bis 19. September über die Bühne gehen kann. Allerdings weist CEO Alexander Schulz auf eine "dynamische" Lage hin, die solche Aussagen schnell hinfällig machen könnte.

20.04.2020 10:44 • von Dietmar Schwenger
Hofft, dass das Reeperbahn Festival genehmigt wird: CEO Alexander Schulz (Bild: Rieka Anscheit)

In Hamburg geht man derzeit davon aus, dass das Reeperbahn Festival wie geplant vom 16. bis 19. September 2020 über die Bühne gehen kann. "Die aktuelle Lage der Weltgesundheit ist angesichts der Corona-Pandemie so dynamisch, dass Aussagen, die heute noch valide erscheinen, schon Tage später hinfällig sein können", schränkt Alexander Schulz, CEO Reeperbahn Festival, allerdings ein.

"Für das Reeperbahn Festival steht der Schutz und die Sicherheit seiner Besucher*innen, Partner*innen, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen an erster Stelle, weshalb wir mit den zuständigen Behörden im Austausch stehen. Wir verfolgen die aktuelle Nachrichtenlage aufmerksam und gehen derzeit davon aus, dass das Reeperbahn Festival 2020 wie geplant stattfindet", so Schulz weiter.

Auch hätte die 2020er-Veranstaltung einen besonderen Stellenwert, wie Schulz ausführt: "Nach der Absage nahezu aller wichtigen Branchenzusammenkünfte wie SXSW wäre unsere diesjährige Ausgabe als reales internationales Treffen von Musikwirtschaft, Künstler*innen und Fans sicherlich die wichtigste in 15 Jahren."

Er betont: "In einer Zeit, in der große Teile unserer Branche mit erheblichen Existenzsorgen zu kämpfen haben, wäre es schön, wenn wir für unsere besonders schwer getroffenen Kolleg*innen, wie Veranstalter und Clubs/Spielstätten nach monatelanger, weltweiter Schockstarre den Auftakt in eine Zeitrechnung 'Post-Corona' anbieten könnten."