chartwoche.de

Charts KW 16: Kelly Family und Ramon Roselly zu Ostern vorn

Die Offiziellen Deutschen Charts, die GfK Entertainment aufgrund der Osterfeiertage um einen Tag vorgezogen hat, sehen bei den Alben die Kelly Family per Wiedereinstieg mit "25 Years Later" vorn, wofür hauptsächlich der neue Live-Mitschnitt "25 Years Later - Live" verantwortlich ist. Bei den Singles triumphiert "DSDS"-Sieger Ramon Roselly mit "Eine Nacht", so dass Electrola und Airforce1 einen Doppelsieg bejubeln.

09.04.2020 16:38 • von Frank Medwedeff
Hält den Nummer 1 Award in der Hand: Joey Kelly von der Kelly Family (Bild: Joey Kelly)

Wegen der Osterfeiertage hat GfK Entertainment die Offiziellen Deutschen Charts um einen Tag früher als gewohnt und entsprechend für einen auf sechs Tage verkürzten Erhebungszeitraum (bis einschließlich 8. April 2020) publiziert. Die Kelly Family springt dabei als Wiedereinsteigerin mit "25 Years Later" auf Platz eins der Top 100 Longplay. Hierfür zeichnet vornehmlich der neu veröffentlichte Live-Mitschnitt "25 Years Later - Live" verantwortlich, dessen Verkäufe die Baden-Badener Chartsermittler mit dem Studioalbum zusammenzählen, das im vergangenen Jahr auf Rang zwei gekommen war. Den nun doch noch fälligen Nummer 1 Award nahm Joey Kelly stellvertretend für die Familienband in Empfang.

Kianush und PA Sports, zwei Deutschrapper mit iranischen Wurzeln, haben sich für das Album "Crossover" zusammengetan und bringen dies direkt auf Rang zwei. Die kalifornischen Thrash-Metal-Veteranen Testament entern das Tableau als "Titans Of Creation" auf dem dritten Platz und schieben Pearl Jams "Gigaton" um eine Rangstufe herunter auf die Vier. Ebenfalls um eine Position abwärts (von vier auf fünf) geht es für Dua Lipa und "Future Nostalgia".

Die Böhsen Onkelz rücken mit "Böhse Onkelz" von zehn auf sechs auf. The Weeknd macht mit "After Hours" einen Platz gut und ist jetzt Siebter. Dagegen sinkt Pietro Lombardis Album "Lombardi" von sechs auf acht. In die Top 10 zurück schaffen es der Soundtrack zu "Die Eiskönigin 2" per Sprung von 15 auf neun sowie Sarah Connors "Herz Kraft Werke" (inklusive "Herz Kraft Werke Live"; von 22 auf zehn).

Liedermacherin Dota Kehr, die unter anderem schon mit dem Fred-Jay-Preis und dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet wurde, betritt die Charts-Szenerie als nächster Neuzugang auf Platz 13. Und eine Direktlandung im ersten Viertel der Top 100 vollbringt auch noch die US-Metalcore-Band August Burns Red mit "Guardians" an 24. Stelle.

Universal Music beherrscht die Vertriebsrangliste zu den Longplaycharts mittels eines Marktanteils an den gecharteten Werken von 64,4 Prozent eindeutig. Ansonsten weist nur Sony Music mit 14,0 Prozent einen zweistelligen Wert vor dem Komma auf. Die Top 5 vervollständigen Warner Music (9,8 Prozent), Believe/GoodToGo (4,6 Prozent) sowie Tonpool Medien (2,2 Prozent).

Electrola und Airforce1 freuen sich zusammen mit TV-Partner Music For Millions über einen Doppelsieg im vorösterlichen Chartsgeschehen: Denn parallel zur Kelly Family bei den Alben triumphiert der in der gleichen Firmenkonstellation vermarktete frischgebackene "Deutschland sucht den Superstar"-Gewinner Ramon Roselly in den deutschen Singlescharts. Dessen von "DSDS"-Chefjuror Dieter Bohlen komponierter und produzierter Titel "Eine Nacht" ist, wie GfK Entertainment bestätigt, nicht nur der erste Nummer-eins-Hit eines Siegers der RTL-Castingshow seit "Glücksmoment" von Prince Damien 2016, sondern auch der erste Spitzenreiter eines Schlageracts hier seit Beatrice Eglis "Mein Herz" im Jahre 2013.

Roselly erklärte nach Entgegennahme seines Nummer 1 Awards: "Erstmal bin ich überglücklich - und hätte mir vor ein paar Wochen jemand gesagt, dass du einmal als 'DSDS'-Sieger dastehst, das hätte ich einfach nicht glauben können. Deswegen möchte ich mich bei allen draußen bedanken - Familie, Freunde, Bekannte, Fans - dass ihr so an mich geglaubt habt. Und natürlich ein großes Dankeschön an Dieter Bohlen, der wirklich ein Meisterwerk hingelegt und mit 'Eine Nacht' den perfekten Song gemacht hat. Ich bin überglücklich und stolz! Also: Danke dafür!"

The Weeknd verharrt mit "Blinding Lights" an zweiter Stelle, während "What's Luv", die neue Single von Shindy, auf Position drei debütiert. "Roses" von Saint Jhn im Remix von Imanbek verbessert sich von Platz fünf auf vier. Und neu gelistet auf Rang fünf ist Drake mit "Toosie Slide".

Ein neuer Titel bringt es noch unter die ersten 20, nämlich "Ich würd' lügen" von Kayef auf Position 16.

Im Distributorenranking im Singlessegment kommt Universal Music als auch hier marktführendes Unternehmen auf einen Wochenanteil von 44,5 Prozent, gefolgt von Sony Music (25,9 Prozent), Warner Music (19,0 Prozent), Believe/GoodToGo (7,4 Prozent) und recordJet (1,4 Prozent).

Die "Bravo Hits 108" behaupten die Tabellenspitze in den Top 30 Compilations. Einziger Neuankömmling im Vorderfeld ist hier auf Rang zwei "Kontor - Top Of The Clubs Volume 85". "Toggo Music 54" hält Position drei.

Universal Music holt den Wochensieg in der Vertriebsfirmenrangliste mit 39,4 Prozent Marktanteil ganz knapp vor Sony Music (38,5 Prozent). Kontor/Edel erreicht hier 14,9 Prozent und Warner Music 5,0 Prozent.