chartwoche.de

Raf Camora im ersten Quartal in Österreich an der Spitze

In der österreichischen Chartsauswertung des ersten Quartals 2020 landet Raf Camora mit "Zenit" auf Platz eins. Erfolgreichste Single in der Alpenrepublik war in den ersten drei Monaten "Blinding Lights" von The Weeknd.

09.04.2020 16:33 • von Jonas Kiß
Kehrte 2020 mit "Zenit" auf Platz eins zurück: Raf Camora (Bild: Farido Davis)

In der österreichsichen Chartsauswertung des ersten Quartals 2020 landet Raf Camora mit "Zenit" auf Platz eins. Der Rapper brachte im Januar unter dem Namen "Zenit RR" digital eine neue Sonderedition seines "Zenit"-Albums aus dem Jahr 2019 mit zehn zusätzlichen Tracks auf den Markt, was zum neuen Erfolg verhalf. Auf dem zweiten Rang folgen Andris Nelsons und die Wiener Philharmoniker mit dem "Neujahrskonzert 2020" vor Billie Eilish mit "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?".

Bei den von GfK Entertainment im Auftrag der IFPI Austria ermittelten Charts belegen die Böhsen Onkelz mit ihrem gleichnamigen Longplayer "Böhse Onkelz " Platz vier, gefolgt von Gzuz mit "Gzuz". Position sechs nimmt Eminem mit dem Album "Music To Be Murdered By" ein. Auf Rang sieben finden sich die Draufgänger mit "Grün", gefolgt von Apache 207 mit "Platte". Die Top 10 kompletieren der Soundtrack zu "Die Eiskönigin II" an neunter Stelle und Pizerra & Jaus mit "Wer nicht fühlen will, muss hören" auf Platz zehn.

Erfolgreichste Single in der Alpenrepublik war in den ersten drei Monaten "Blinding Lights" von The Weeknd. Den zweiten Platz beansprucht Tones And I mit dem Titel "Dance Monkey" vor Apache 2017 mit "Roller". Damit sieht die österreichische Top 3 der Singles genauso aus wie bei der Quartalsauswertung in Deutschland.

Bei den Compilations macht "Ö3 Greatetst Hits 87" das Rennen vor "Schlagerchampions - Das große Fest der Besten" und "Bravo Hits 108".