Unternehmen

Schlager.de will mit 360 Grad ins Radio

Mit Schlager.de betreibt die von Gregor Nebel geleitete Agentur Deutsche Medienportale ein Portal für die Schlagerszene. Seit Anfang des Jahres gehört auch ein Radiosender zum Portfolio.

02.04.2020 09:31 • von Dietmar Schwenger
Macht mit Schlager.de nun auch Radio: Gregor Nebel (Bild: Deutsche Medienportale)

Mit Schlager.de betreibt die von Gregor Nebel geleitete Agentur Deutsche Medienportale ein Portal für die Schlagerszene. Seit Anfang des Jahres gehört auch ein Radiosender zum Portfolio.

"Die Entscheidung, einen Radiosender ins Leben zu rufen, ist ein weiterer Schritt unserer 360-Grad-Strategie", sagt Gregor Nebel, Geschäftsführer Deutsche Medienportale. Das laut eigenen Angaben von 3,5 Millionen Lesern monatlich genutzte Newsportal beschäftigt derzeit knapp 30 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zum Portfolio gehören zudem das Label Schlager. de Records und die Veranstaltungsfirma Schlager.de Entertainment mit eigener Bookingabteilung Schlager.de-Booking.

Am 9. Januar 2020 nahm Radio Schlager.de als Webradiostream in enger Kooperation mit Radio Schlagerparadies (ehemals RMN Schlagerhölle), dem ältesten Privatradiosender in dem Segment, den Betrieb auf. In Kommunikation mit den Redakteuren von Schlager.de erstellt Radio Schlagerparadies eine auf den Nutzer der Onlineplattform abgestimmte Playlist. "Mit dieser Kooperation haben wir uns den derzeit führenden privaten Schlager-Radiosender, Radio Schlagerparadies, ins Boot geholt, um einerseits unser eigenes Spektrum zu erweitern und andererseits mit einem Kooperationspartner zusammenzuarbeiten, der in der Schlagerradiobranche seinesgleichen sucht."

Neben den bisherigen Schlager.de-Angeboten geht es nun um Audioinhalte. "Mit meinen Mitarbeitern Nora Oschatz, Henrik Düster und Katrin Voigt habe ich außerdem gleich drei fachkundige Radioredakteure und -moderatoren an Bord, die jahrelange Erfahrungen und Expertise im Radiosegment mitbringen." Musikalisch orientiert sich Radio Schlager.de an den aktuellen Schlager-Charts, wobei auch Newcomer eine Chance bekommen, versichert Nebel.

Die redaktionelle Aufarbeitung der Rotation erfolgt in den saarländischen Studios von Radio Schlagerparadies, wo man sich ebenfalls auf die Partnerschaft freut: "Wir sehen die Zusammenarbeit mit Schlager.de als wichtigen Schritt im Rahmen unserer strategischen Planung. Durch die nahezu identische Zielgruppe schafft diese enge Kooperation eine absolute Win-Win-Situation und verschafft beiden Partnern erhebliche Vorteile."

Mit der Entwicklung von Radio Schlager.de ist Nebel derweil "äußerst zufrieden". "Der Zuspruch unserer Leser - und mittlerweile auch Hörer - ist enorm und weit höher als erwartet. Ihr Feedback ist für uns als Neulinge in dem Segment sehr wichtig und hilft uns, unser Angebot kontinuierlich zu verbessern. Auch die Künstler sind froh, eine weitere Plattform für ihre Musik gefunden zu haben - ist doch das Angebot an Schlagerradiosendern in den letzten Jahren extrem geschrumpft."

Nebel spricht zudem von Plänen, das Programm auszubauen: "Wir wollen den Content gern auch moderativ verwerten und die Schlagerfans übers Radio täglich mit Schlagernews versorgen. Hierfür führen wir gerade erste Gespräche mit Künstlern, Plattenfirmen und Managements. Aber soviel sei versichert: Uns macht Radio Spaß, und wir bleiben am Markt."