Events

Reeperbahn Festival plant Nashville-Trip im August

Das ursprünglich für Mai vorgesehene Branchenevent Music Biz in Nashville, Tennessee, soll nun im August nachgeholt werden. Dann will auch das Reeperbahn Festival im Rahmen seiner Auslandsaktivitäten dort seine Zelte aufschlagen.

31.03.2020 15:22 • von Frank Medwedeff
Hier soll es nun im August businessmäßig zur Sache gehen: die Musikmetropole Nashville (Bild: Reeperbahn Festival)

Vor wenigen Tagen haben die Veranstalter der Konferenz Music Biz in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee aufgrund der aktuellen Corona-Lage die Verschiebung des Branchenevents von Mai in den August 2020 angekündigt. Jetzt steht der Zeitraum vom 16. bis 19. August als neuer Termin auf dem Tableau. Hiervon betroffen sind auch die vom Auswärtigen Amt geförderten Aktivitäten des Reeperbahn Festivals in Nashville, die ursprünglich vom 11. bis 14. Mai geplant waren und jetzt ebenfalls im Hochsommer nachgeholt werden sollen - soweit es der Verlauf der Corona-Krise bis dahin erlaubt.

Seit 2003 gilt die Fachkonferenz Music Biz im Herzen der "Music City" Nashville als internationaler Marktplatz der Commerce-, Content- und Kreativwirtschaft. Wichtige Entscheider internationaler physischer und digitaler Handels-, Vertriebs- und Marketingplattformen diskutieren hier über Musikverbreitungsmodelle der Zukunft.

25 mitreisende Unternehmensrepräsentantinnen und -repräsentanten im Rahmen des Programms Reeperbahn Festival International sollen dabei "neben Networking-Receptions und kuratierten 1:1-Matchmaking-Sessions und -Receptions" an Besuchen bei lokalen Musikwirtschaftsunternehmen teilnehmen. Zudem ist ein Showcase geplant, bei dem "Künstler*innen und Autor*innen ihre in einem zuvor stattfindenden Singer/Songwriter-Camp gemeinsam kreierten Songs einem Publikum aus internationalen Delegates und Nashvillians präsentieren" wollen.