Livebiz

Virtueller Rave von sunshine live erreichte 400.000 Zuschauer

Laut eigenen Angaben veranstaltete sunshine live als weltweit erster Radiosender einen virtuellen Rave. 400.000 Zuschauer waren am 28. März vor den Rechnern bei der "Housearrest Edition" des eigentlich an dem Abend geplanten Retroactive-Festivals dabei.

30.03.2020 16:47 • von Dietmar Schwenger
Zufrieden mit dem virtuellen Rave: sunshine-live-Chefin Petra Lemcke (Bild: Hoffotografen)

Laut eigenen Angaben veranstaltete sunshine live als weltweit erster Radiosender einen virtuellen Rave. 400.000 Zuschauer waren am 28. März 2020 vor den Rechnern bei der "Housearrest Edition" der eigentlich an dem Abend geplanten fünften Ausgabe des Retroactive-Festivals dabei. Zu Spitzenzeiten verfolgten gut 3300 Zuschauer bei YouTube und über 2200 Nutzer bei Facebook gleichzeitig den Live-Stream. Darüber hinaus gingen 5000 WhatsApp-Nachrichten ein. DJ-Sets stammten von Kosmonova, DJ Sash!, Niels van Gogh, DJ Quicksilver, Dune, Kai Tracid und Mark'Oh.

Die Visuals stammten aus den Räumlichkeiten des Technikpartners around. Hier hatten die Veranstalter den Mannheimer Maimarktclub originalgetreu nachgebaut. Zudem wurden über WhatsApp eingesandte Bilder und Videos der Hörer in den Live-Stream genauso eingebunden wie Grußbotschaften, die über den Kauf virtueller Getränke aktiviert werden konnten.

"Wir sind überwältigt von so viel Zuspruch!", sagt Christoph Werner, Head of Event sunshine live, "Natürlich haben wir an den Erfolg des virtuellen Formats geglaubt. Damit, dass zwischendurch aber sogar unser Online-Shop kurzzeitig überlastet und nicht mehr verfügbar war, hatten wir jedoch nicht gerechnet". Auch Petra Lemcke, Geschäftsführerin des Senders, bedankte sich bei ihrem "unermüdlichen sunshine-live-Team für die Extrameilen, die es gerade geht".