Medien

Mark Forsters Corona-Show blieb hinter Erwartungen zurück

Die erste Ausgabe der kurzfristig konzipierten Vox-Show "Live aus der Forster Straße" erreichte am 25. März lediglich 540.000 Zuschauer. Das reichte nur für einen Marktanteil von 1,6 Prozent beim Gesamtpublikum und 2,8 Prozent in der jungen Zielgruppe.

26.03.2020 11:51 • von Dietmar Schwenger
Probierte sich mit einer Quarantäne-Show bei Vox: Mark Forster (Bild: privat)

Die erste Ausgabe der kurzfristig konzipierten Vox-Show "Live aus der Forster Straße" erreichte am 25. März 2020 lediglich 540.000 Zuschauer. Das reichte nur für einen Marktanteil von 1,6 Prozent beim Gesamtpublikum und 2,8 Prozent in der jungen Zielgruppe.

In der zweistündigen Sendung, die künftig wöchentlich ausgestrahlt werden soll, sprach Gastgeber Mark Forster mit live zugeschalteten Gästen. Für die Premiere hatte sich der Sony-Music-Künstler unter anderem mit Sido, Johannes Oerding, Matthias Schweighöfer, Stefanie Kloß, Tim Raue, James Blunt, Andre Schürle, Michael Patrick Kelly, Martin Rütter und Matthias Reim verabredet. Mit einigen Künstlern hatte er zudem vorab Songs vorbereitet, die dann von einer Band begleitet wurden, wobei jeder seinen Beitrag vom eigenen Studio aus beisteuerte. Ein Split-Screen fügte dann die jeweiligen Musiker auf dem Bildschirm zusammen.