Unternehmen

DAF-Sänger Gabi Delgado verstorben

Wie sein Bandkollege Robert Görl am 23. März mitteilte, ist Gabi Delgado-López, der 1978 wie Görl Gründungsmitglied der einflussreichen Electro-Formation DAF war, im Alter von 61 Jahren gestorben. Die Todesursache ist noch nicht bekannt.

24.03.2020 10:15 • von Dietmar Schwenger
Verstorben: DAF-Sänger Gabi Delgado (Bild: Zyx)

Wie sein Bandkollege Robert Görl am 23. März 2020 mitteilte, ist Gabi Delgado-López, der 1978 wie Görl Gründungsmitglied der einflussreichen Electro-Formation Deutsch Amerikanische Freundschaft (DAF) war, im Alter von 61 Jahren gestorben. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Der am 18. April 1958 im spanischen Córdoba geborene Degado zog im Alter von acht Jahren nach Deutschland, wo er in verschiedenen Punkbands aktiv war, bevor er mit DAF bekannt wurde.

Die auch international anerkannte Formation, die mit Tracks wie "Kebab-Träume", "Ich und die Wirklichkeit", "Der Mussolini", "Der Räuber und der Prinz" oder "Liebe auf den ersten Blick" in den frühen 80er-Jahren Musikgeschichte schrieb, gehört neben Kraftwerk und Can zu den einflussreichsten deutschen Formationen. DAF gelten als Wegbereiter unter anderem von Neue Deutsche Welle, Electro-Punk oder Techno.

In der wechselvollen Geschichte von DAF kam es zu acht gemeinsamen Alben, Delgado veröffentlichte zudem drei Soloalben und rief mit dem Schauspieler Wotan Wilke-Möhring die Formation DAF/DOS ins Leben. DAF standen bei mehreren Labels unter Vertrag, zunächst bei Ata Tak, später bei Mute und Virgin. Bei Mute war das 1980 unter der Nummer Stumm1 erschienene Album "Die Kleinen und die Bösen" das erste Album auf dem Label überhaupt.

Später unterschrieben DAF unter anderem auch bei Superstar Recordings und Zyx.  Auch live waren DAF gefragt. 2018 traten sie noch im Vorprogramm von Depeche Mode in Berlin auf.

In der deutschen Hauptstadt gehörte Gabi Delgado ab Mitte der 80er auch zu den prägenden Figuren der frühen House- und Techno-Szene. Er veranstaltete zusammen mit WestBam und Marc Gubler frühe House-Party, gründete Labels und veröffentlichte dort wie auch bei Firmen wie Low Spirit Techno-Tracks.