Events

Schweiz sagt Veranstaltungen wegen Coronavirus ab - Swiss Music Awards und Konzerte bedroht

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus untersagt die Schweizer Regierung ab sofort Großveranstaltungen. Die Veranstalter der Swiss Music Awards stehen bereits in Kontakt mit den Behörden, auch ein Konzert von AnnenMayKantereit dürfte betroffen sein.

28.02.2020 12:43 • von
Zur Frage, ob die Verleihung der Swiss Music Awards am 28. Februar in Luzern stattfindet, stehen die Veranstalter mit "den kantonalen Behörden in engem Kontakt". (Bild: Swiss Music Awards)

Angesichts der rasanten Ausbreitung des Coronavirus traf sich der Bundesrat der Schweiz am 28. Februar 2020 zu einer außerordentlichen Sitzung: "Aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus, stuft der Bundesrat die Situation in der Schweiz als besondere Lage gemäß Epidemiengesetz ein", heißt es auf den Onlineseiten der Schweizer Regierung. Die Politiker fällten folgende Entscheidung: "Der Bundesrat verbietet öffentliche und private Veranstaltungen in der Schweiz, an der sich gleichzeitig mehr als 1000 Personen aufhalten. Dieses Veranstaltungsverbot gilt ab sofort bis mindestens bis zum 15. März."

Aber auch kleinere Events rücken in den Fokus: "Bei öffentlichen oder privaten Veranstaltungen, bei denen weniger als 1000 Personen teilnehmen, müssen die Veranstalter zusammen mit der zuständigen kantonalen Behörde eine Risikoabwägung vornehmen, ob sie die Veranstaltung durchführen können oder nicht."

Davon betroffen sind Traditionsveranstaltungen wie die Basler Fastnacht oder der Genfer Autosalon, der vom 5. bis 15. März stattfinden sollte. Aber auch die Verleihung der Swiss Music Awards am Abend des 28. Februar in Luzern scheint bedroht:

"Die Swiss Music Awards sind mit dem BAG und den kantonalen Behörden in engem Kontakt und halten Sie via unserer Website auf dem Laufenden in welcher Form die Veranstaltung stattfindet", teilten denn auch die Veranstalter des schweizerischen Musikpreises um 10.25 Uhr auf den SMA-Onlineseiten mit.

Der Branchentreff m4music soll vom 19. bis 21. März stattfinden, und fiele damit zumindest zunächst nicht unter das nun verhängte Verbot.

Darüber hinaus geraten zum Beispiel Sportveranstaltungen und Fußballspiele, aber auch Konzerte im Züricher Hallenstadion in den Fokus. Das Hallenstadion selbst informiert bereits auf seinen Facebook-Seiten: "Leider müssen wir dir mitteilen, dass alle Konzerte bis und mit 15. März 2020 abgesagt wurden." Dort sollte am Abend des 28. Februar ein Konzert der deutschen Formation AnnenMayKantereit stattfinden, in den nun begtroffenen Zeitraum fallen außerdem geplante Auftritte mit Alice Cooper, Peter Maffay und Santana sowie "Star Wars In Concert".

Update, 15.15 Uhr: Am frühen Nachmittag informierte Gadget Entertainment per Rundmail, dass neben dem Konzert von AnnenMayKantereit auch zwei für den 12. und 13. März im x-tra in Zürich angkündigte Auftritte des schweizerischen Künstlers Faber abgesagt seien: "Sobald für die einzelnen Shows Verschiebedaten bekannt sind oder definitive Absagen ausgesprochen werden müssen, werden wir dies mittels direkter Kundeninformation sowie auf all unseren Informationskanälen kommunizieren", lässt Gadget Entertainment wissen.