Unternehmen

Believe und Nuclear Blast bringen Blood Blast Distribution ans Netz

Unter dem Namen Blood Blast Distribution lancieren Believe und Nuclear Blast ein neues digitales Dienstleistungsangebot. Der französische Konzern und seine Metal-Tochter wollen sich mit der Vertriebsplattform auf "extreme Musik" spezialisieren.

24.02.2020 11:53 • von
Richten sich mit Blood Blast Distribution an DIY-Metaller (von links): Bryce Lucien, Jerome Riera, David Kaiser und Myriam Silberstein (Bild: Nuclear Blast GmbH)

Unter dem Namen Blood Blast Distribution lancieren Believe und Nuclear Blast ein neues digitales Dienstleistungsangebot. Der französische Konzern und seine deutsche Metal-Tochter wollen sich mit der Vertriebsplattform auf "extreme Musik" spezialisieren und versprechen Bands und Künstlern aus diesem Bereich eine "effiziente und schnelle Distribution zu über 200 digitalen Streaming- und Downloadplattformen" sowie die Möglichkeit, "von der Expertise und Unterstützung von Seiten des Nuclear-Blast-Teams profitieren" zu können.

Das Beratungsangebot soll dabei Feedback in A&R-Fragen sowie mögliche Unterstützung im internationalen Marketing und im Trade Marketing umfassen.

Hinter Blood Blast stehen zunächst Jerome Riera, Internationaler A&R von Nuclear Blast, und Myriam Silberstein, Projekt Managerin für Nuclear Blast und Blood Blast Distribution. Mit den beiden hatten die Hardrock- und Metal-Spezialisten von Nuclear Blast kürzlich ein französisches Büro in den neuen Räumlichkeiten von Believe in Paris eröffnet.

Hinzu kommen David Kaiser, Artist Relationship Manager für Zentraleuropa, und Bryce Lucien, Artist Relationship Manager für die USA. David Kaiser sitzt dabei in den Hamburger Believe-Büros und fungiert als Ansprechpartner auf deutscher Seite.

"Believe investiert auch weiterhin in eine weite Spanne musikalischer Genres, einschließlich der Metal-Szene mit Blood Blast", sagt Believe-CEO Denis Ladegaillerie. "Blood Blast mit Nuclear Blast zu starten bedeutet, dass wir Metalbands jeder Karrierestufe ideal unterstützen können, sei es ihr erstes Release oder ein kompletter Service-Label-Vertrag. Das bietet Künstlern neue Möglichkeiten, sich in einem fairen und transparenten Umfeld zu entwickeln, was ein wichtiger Grundsatz für Believe ist".

Der international agierende Digitalvertrieb Believe war im DIY-Geschäft früher mit der Marke Zimbalam aktiv und hatte 2015 das auf den Bereich der Selbstvermarktung spezialisierte US-Unternehmen TuneCore übernommen.