Livebiz

Squid und Black Country New Road führen erste ETEP-Charts an

Die beiden britischen Bands Squid und Black Country New Road haben bislang mit jeweils sechs bestätigten Buchungen die meisten Auftritte im Rahmen des Förderprogramms ETEP bekommen, nachdem sie bei Eurosonic Noorderslag aufgetreten waren.

14.02.2020 16:39 • von Dietmar Schwenger
Ihr Auftritt bei Eurosonic Noorderslag führte zu sechs ETEP-Bookings: Squid (Bild: ESNS)

Die beiden britischen Bands Squid und Black Country New Road haben bislang mit jeweils sechs bestätigten Buchungen die meisten Auftritte im Rahmen des Förderprogramms ETEP bekommen, nachdem sie bei Eurosonic Noorderslag aufgetreten waren. Insgesamt gibt es bislang 94 ETEP-Buchungen für 58 Acts aus 23 europäischen Ländern für 45 Festivals.

Mit dem Showcasefestival Ment in Slowenien fand bereits das erste ETEP-Festival in diesem Jahr statt. Hier traten elf Bands aus zehn Ländern auf, die die Ment-Booker zuvor bei dem niederländischen Showcasefestival für europäische Acts in Groningen gesehen hatten. Darunter waren Anger und My Ugly Clementine (beide aus Österreich).

Die erfolgreichsten ETEP-Bands 2020 (Stand 13. Februar):

Squid: 6 Festivals

Black Country New Road: 6 Festivals

Georgia: 5 Festivals

Altin Gün: 4 Festivals

Meduza: 3 Festivals

Marina Satti & Fonés: 3 Festivals

Los Bitchos: 2 Festivals

Flohio: 2 Festivals

Oklou: 2 Festivals

JFDR: 2 Festivals

Inhaler: 2 Festivals

Sinead O'Brien: 2 Festivals

Just Mustard: 2 Festivals

Junior Brother: 2 Festivals

Muthoni Drummer Queen: 2 Festivals

Anger: 2 Festivals

Alyona Alyona: 2 Festivals

Black Sea Dahu: 2 Festivals

Fvlcrvm: 2 Festivals

Joy Crookes: 2 Festivals

Skynd: 2 Festivals