Unternehmen

Vinyl Alliance nimmt die Arbeit auf

Unter dem Namen Vinyl Alliance hat sich eine neue Branchenorganisation gegründet, die "die Position von Vinyl-Schallplatten in einer digitalen Welt" stärken will. Beim Gründungstreffen in New York City wählte der Verband die Vorstandsmitglieder.

05.02.2020 12:13 • von Jonas Kiß
Beim Gründungstreffen in New York (von links): Kurt Van Scoy, Nike Koch, Leif Johannsen, Günter Loibl, Thomas Neuroth, Mickie Steier & Michael Hosp (Bild: Vinyl Alliance)

Unter dem Namen Vinyl Alliance haben Hersteller, Händler, Plattenfirmen und andere Interessenten eine neue Branchenorganisation gegründet, die sich für die "Förderung des Bewusstseins für Vinyl-Schallplatten" einsetzt und "die Position von Vinyl-Schallplatten in einer digitalen Welt" stärken will.

Beim Gründungstreffen am 22. Januar 2020 in New York City wählte die Vinyl Alliance die Vorstandsmitglieder.

Als President fungiert Günter Loibl (Rebeat Innovation), das Amt des Vice President übernimmt Michael Hosp (kdg mediatech). Thomas Neuroth (Rebeat Innovation) wurde als Schatzmeister und Mickie Steier (Masterdisk USA) als Sekretär bestimmt. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Nike Koch (Sony Music Entertainment), Kurt Van Scoy (Audio-Technica) und Leif Johannsen (Ortofon A/S).

Außerdem wurde Bryan Ekus, der Gründer von Making Vinyl, zum ersten Geschäftsführer der Vinyl Alliance ernannt.

"Ich möchte den Gründungsmitgliedern der Vinyl Alliance für ihr Vertrauen in mich als Präsident danken", sagt Günter Loibl. "Gemeinsam mit unserem Vorstand, unseren Mitarbeitern und Interessenvertretern werden wir auf die Vision hinarbeiten, die führende internationale Organisation zu sein, die Vinyl-Schallplatten als wichtigstes physisches Medium in einer digitalen Welt fördert und befürwortet."

Die Mitgliedschaft in der Vinyl Alliance steht nun allen Organisationen, Unternehmen und Einzelpersonen offen. Weitere Infomationen hält der Verband auf seinen Onlineseiten bereit.