chartwoche.de

UK-Charts: Eminem siegt doppelt

Eminem geht in den britischen Charts sowohl mit dem Album "Music To be Murdered By" als auch mit der Single "Godzilla", einer Kollaboration mit dem kürzlich verstorbenen Kollegen Juice Wrld, direkt an die Spitze. Im Longplay-Segment setzt Eminem eine neue Bestmarke; bei den Singles fällt sein Sieg indes denkbar knapp aus.

27.01.2020 16:08 • von Frank Medwedeff
Holt das Charts-Double in Großbritannien: Eminem (Bild: Danny Clinch)

Eminem geht in den britischen Longplaycharts mit Music To be Murdered By" wie auch in den USA sofort an die Spitze. Die Official Charts Company (OCC) zählte hierfür 36.000 Chartseinheiten in der Startwoche. Als einziger Act in der UK-Charts-Historie konnte der HipHop-Superstar aus den USA damit nunmehr zehn Alben am Stück auf die Pole Position bringen, wie die OCC bekräftigt.

Auf Rang zwei debütiert "More, Again, Forever", das neue Album der aus der Nähe von Manchester stammenden Band Courteeners. Lewis Capaldis Divinely Uninspired To A Hellish Extent" gleitet somit von der Pole Position an die dritte Stelle ab.

Von null auf vier rockt sich die Londoner Band Bombay Bicycle Club mit Everything Else Has Gone Wrong", ihrem ersten Longplayer seit sechs Jahren. Stormzy geht mit Heavy Is The Head" um zwei Positionen talwärts auf die Fünf. Die US-amerikanische Sängerin Halsey bringt ihre Songkollektion Manic" als Neuzugang auf Platz sechs, während Ed Sheerans No 6 Collaborations Project" von vier auf sieben absackt.

Circles", das Album aus dem Nachlass des 2018 gestorbenen US-Rappers Mac Miller, taucht neu auf dem achten Platz auf. Die Top 10 komplett machen Fine Line" von Harry Styles (von fünf auf neun) sowie Billie Eilish und ihr When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" (von sechs auf zehn).

Eminem macht einen Doppeltriumph in den britischen Charts perfekt, denn parallel zum Albumsieg übernimmt auch der daraus augekoppelte Track "Godzilla", den er noch mit dem kürzlich verstorbenen Rap-Kollegen Juice Wrld aufnahm, ad hoc die Tabellenführung in den UK-Singlescharts. Der Direkteinstieg auf dem obersten Podestplatz ist bei den Singles eher selten. So gab es dies im abgelaufenen Jahr 2019 nur dreimal, wie die OCC belegt: durch Stormzys "Vossi Bop", I Don't Care" von Ed Sheeran & Justin Bieber sowie LadBabys "I Love Sausage Rolls". Eminems Kollaborationsparter Juice Wrld ist der erste Künstler, der posthum die Singleshitliste des Vereinigten Königreichs anführt seit Eva Cassidy im Dezember 2007 mit "What A Wonderful World", einem virtuellen Duett mit Katie Melua.

Eminem und Juice Wrld beinahe abgefangen hätte indes Roddy Ricch, der mit The Box" von fünf auf zwei steigt und nach OCC-Angaben weniger als 100 Chartseinheiten Rückstand zur neuen Nummer eins aufweist. Dies sei somit eines der engsten Rennen um die Pole Position in der Geschichte der brtischen Singlescharts gewesen. Der geringste Abstand zwischen Rang eins und zwei datiert aus dem Jahr 2007, als Timbalands The Way I Are" mit 16 Einheiten Vorsprung auf Kate Nashs Foundations" triumphierte.

Stormzys Hit Own It" (mit Ed Sheeran und Burna Boy) sinkt in dieser Woche von eins auf drei, während The Weeknd mit Blinding Lights", dem Song aus dem Mercedes-Werbeclip, von acht auf vier steigt. Lewis Capaldi geht mit Before You Go" um drei Rangstufen nach unten auf die Fünf.

Einziger Neuzugang außer "Godzilla" in den Top 10 ist auf Position neun "Ei8ht Mile" von DigDat feat. Aitch.

Eminems perfekte Woche runden zusätzlich zum Double-Wochensieg zwei weitere Einstiege in die britischen Top 20 bei den Singles ab: "Those Kinda Nights", eine Kooperation mit Ed Sheeran, debütiert auf Rang zwölf und Darkness" auf 17.