Unternehmen

Zehn Jahre Promotör

Zwölf Jahre lang arbeite Ute Kromrey für die SPV GmbH. Sieben Jahre davon verantwortete sie die internationale Koordination aller Künstler und Bands bei dem Label. 2009 wagte Kromrey dann mit ihrer Firma Promotör - Uncomplicated Koordination den Sprung in die Selbstständigkeit.

29.01.2020 10:11 • von Jonas Kiß
Arbeiten schon viele Jahre erfolgreich zusammen: Ute Kromrey und Alice Cooper (Bild: Ute Kromery)

Zwölf Jahre lang arbeite Ute Kromrey für die SPV GmbH. Sieben Jahre davon verantwortete sie die internationale Koordination aller Künstler und Bands bei dem Label. 2009 wagte Kromrey dann mit ihrer Firma Promotör - Uncomplicated Koordination den Sprung in die Selbstständigkeit.

Nach zehn Jahren und der erfolgreichen Zusammenarbeit mit zahlreichen Künstlern wie unter anderem Alice Cooper, Albert Hammond, Chris de Burgh, Dio, Europe, Eric Burdon, Helloween, Kreator, Loreena McKennitt, Judas Priest, Motörhead, Mötley Crüe, Ronnie Wood, Saxon, Tommy Lee und Whitesnake fällt die Zwischenbilanz mehr als positiv aus. »Nach meinem Ausscheiden bei SPV habe ich nicht darüber nachgedacht, in der Musikindustrie zu bleiben«, erklärt Ute Kromrey. Doch E-Mails von Saxon, Motörhead, Loreena McKennitt und Eric Burdon, die sie alle darin bestärkten, den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen, sorgten für einen Meinungsumschwung. »Mir war klar, ich wollte auf jeden Fall keine Promotionfirma gründen, denn davon gibt es schon genug in Deutschland.«

Und so konzentrierte sich Ute Kromrey mit ihrer neuen Firma Promotör - Uncomplicated Koordination auf das Aufgabengebiet internationale Koordination, das sie in den letzten Jahren bei SPV bereits betreut hatte. Nach und nach fragten immer mehr Künstler und Bands bei ihr an. »Der Begriff "Koordination" ist vielleicht ein wenig missverständlich«, führt Kromrey aus. »Ich bin diejenige, wenn die Interviews koordiniert werden, die bis nachts um drei Uhr aufbleibt und mit Japan und Australien spricht. So etwas macht man als Angestellter einer Plattenfirma in der Regel nicht. Wenn eine neue Veröffentlichung ansteht, dann habe ich kein Problem, die Nacht durchzuarbeiten. « Sehr wichtig ist in diesem Zusammenhang, wie Ute Kromrey betont, eine große Zuverlässigkeit, »denn sonst würden Bands wie Judas Priest, Avantasia oder Whitesnake nicht mit mir zusammenarbeiten.«

Enges Vertrauensverhältnis

Manche Künstler wie Loreena McKennitt oder Saxon betreut sie bereits seit 20 Jahren. In dieser Zeit ist natürlich ein enges Vertrauensverhältnis entstanden, was auch dazu führt, dass viele Musiker ihre Dienste weiterempfehlen. Aktuell betreut Kromrey unter anderem Projekte wie die Reissues von Motörhead und die Wiederveröffentlichungen von Dio. Mit Promotör bietet Kromrey neben der weltweiten Organisation und Durchführung von Interviews auch noch zahlreiche andere Leistungen an, darunter die globale Vergabe von Aufträgen an Promotionagenturen in den Bereichen Print, Radio, TV und Online, die Buchung und Organisation von Künstler- und Promotionreisen, die Betreuung der Musiker auf diesen Reisen sowie Marketing und Promotion von künstlerbezogenen Produkten.

Zu vielen Musikern pflegt Ute Kromrey bis heute ein enges Vertrauensverhältnis, darunter Alice Cooper. »Ihm verdanke ich ein gutes Startpolster für meine Firma, seine Werbung für Saturn war auch sehr cool.« Besonders dankbar ist sie auch Motörhead und Lemmy Kilmister sowie Dio, »weil mich beide nach meiner Freistellung durch SPV engagiert haben und ich mit beiden Künstlern bis zu ihrem Tod gearbeitet habe, und speziell bei diesen beiden das Wort Loyalität eine tiefe, noch ehrlichere Bedeutung bekommen hat, was durch das Management bei beiden über den Tod hinausgeht.«

Richtige Entscheidung

Die Selbstständigkeit hat Kromrey nie bedauert. »Es lief viel besser als gedacht, vor allem finanziell. Mein einziges Problem war anfänglich, dass ich mindestens ein halbes Jahr gebraucht habe, um mich an die Selbstständigkeit zu gewöhnen.«