Unternehmen

Sony Music holt Sarah Schneider zu Columbia

Sarah Schneider übernimmt bei Columbia Records in Berlin den Posten als Head Of A&R. Zuletzt war sie für die Musikverlagssparte Sony/ATV Music Publishing aktiv.

27.01.2020 13:42 • von
Wechselt vom Verlagsarm auf die Labelseite: Sarah Schneider kommt als Head Of A&R zu Columbia Records (Bild: Sony Music)

Sarah Schneider übernimmt beim Sony-Music-Label Columbia Records in Berlin den Posten als Head Of A&R. Zuletzt war sie für die Musikverlagssparte des Sony-Konzerns aktiv, Sony/ATV Music Publishing: ab 2014 zunächst als Repertoire Managerin; 2016 stieg sie zur Senior A&R & Creative Managerin auf.

In Diensten von Sony/ATV nahm Sarah Schneider unter anderem 2015 die finnische Musikerin Alma unter Vertrag und war zudem "maßgeblich an der Entwicklung des deutschen Sängers Ben Zucker beteiligt". Zudem arbeitete sie mit Sängern und Songwritern wie Wincent Weiss, Max Giesinger, Joe Walter oder dem Musikproduzenten-Team Hitimpulse. Bevor sie zu Sony/ATV kam, war Schneider als Artist & Brand Relation Managerin unter anderem für die Band Jennifer Rostock bei Laser Laser in Berlin tätig.

Columbia Records erweitere mit dem Schritt das deutsche Team und führe zugleich die langjährige Zusammenarbeit mit Sarah Schneider fort, heißt es aus München und Berlin.

Es fühlt sich sehr gut an, Teil des Columbia-Teams zu sein", sagt Sarah Schneider, die "warm und herzlich empfangen" wurde und sich bereits "wie zu Hause" fühlt. "Mit Freude schaue ich auf die neuen Herausforderungen und bin mir sicher, dass wir bei Columbia gemeinsam eine Menge bewegen werden."

Als Vice Presidents von Columbia GSA freuen sich derweil Alexandra Falken und Sigi Schuller über den Zuwachs: "Sarah passt perfekt zu Columbia und den Company Values von Sony Music, 'Curiosity, Diversity and Integrity', deshalb sind wir sehr stolz, dass wir die Leitung unserer A&R-Abteilung wieder in die Hände einer weiblichen Führungskraft legen konnten. Sarah wird unsere Kultur mit ihrer Nähe zu Autoren und Kreativen bereichern."