Livebiz

Line-up fürs c/o pop Festival komplett

Das Liveprogramm für das c/o pop Festival, das vom 22. bis 24. April in Köln stattfindet, steht nun fest. Mit dabei sind unter anderem Foals, Querbeat und Lars Eidinger. Auch neue Locations stehen dieses Jahr auf der Agenda und die VUT Indie Days Köln feiern Premiere.

14.01.2020 15:06 • von Jonas Kiß
Kommt mit der "Autistic Disco" nach Köln: Lars Eidinger (Bild: Nils Müller)

Das Liveprogramm für das c/o pop Festival, das vom 22. bis 24. April 2020 in Köln stattfindet, steht nun fest. Mit dabei sind unter anderem Foals, Querbeat, Kat Frankie, 257ers und Lars Eidinger. Auch neue Locations stehen dieses Jahr auf der Agenda der Veranstaltung von cologne on pop.

Die britische Band Foals hatte schon im Oktober 2019 als Headliner zugesagt. Die Formation aus Oxford spielt am 24. April im Kölner Palladium eine ihrer zwei Clubshows 2020 in Deutschland. Zeitgleich tritt das Trio GoGo Penguin aus Manchester in den Sartory Sälen auf.

Bereits am 23. April spielt die 13-köpfige Crew von Querbeat im Carlswerk Victoria, einer der drei neuen Locations des c/o pop Festivals. Ebenfalls am Festivaldonnerstag weiht Balbina mit der Kulturkirche in Nippes eine weitere für das Festival der c/o pop neue Location ein. In der dritten neuen Spielstätte, der Waggonhalle, präsentiert schließlich Schauspieler Lars Eidinger am 24. April seine Partyreihe "Autistic Disco".

Weitere bestätigte Acts sind Musikproduzent und DJ David August, das HipHop-Duo 257ers, Kat Frankie aus Australien, die deutsche Indie-Pop Band Provinz, Rapperin Nura, das Londoner Trio Dream Wife, die österreichische Singer/Songwriterin Avec, Mia Morgan, The Düsseldorf Düsterboys, Holy Fuck aus Toronto und Rapperin Eunique.

Zudem finden am Festivalfreitag die beiden Partyreihen Cosmo mit Pongo und Lyzza sowie Brutalism mit Bjarki, MK Braun, Måtyrer & Dornen statt. Premiere feiert Kölns erster Crystal-Ball, ein sogenannter "LGBTQ+/PoC Ballroom". Das Kollektiv House of Saint Laurent präsentiert die Show am Freitag im Ehrenfelder Bürgerzentrum.

Eine weitere Premiere gibt der Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen (VUT), der 2020 erstmals Partner der c/o pop Convention ist. Bei der Fachkonferenz, die parallel zum Festival am 24. und 25. April im Herbrand's in Ehrenfeld stattfindet, veranstaltet der Verband die VUT Indie Days Köln. Am Konferenzfreitag gibt es diverse Panels zu Themen wie Künstliche Intelligenz, kreative Netzwerke und Urheberrecht. Am 25. April präsentiert der VUT einige New-Talent-Workshops und Expert Sessions. Als Speaker bestätigt sind bereits Kerri Pollard (Patreon), Frank Spilker (Die Sterne), David Möllerstedt (teenage engineering), Christine Bauer (Johannes Kepler University Linz), Volker Rieck (FDS File Defense Service) und Ronny Krieger (VUT).