chartwoche.de

US-Charts: Roddy Ricch doppelt am Ruder

In den US-Longplaycharts erobert der Rapper Roddy Ricch mit seinem Album "Please Excuse Me For Being Antisocial" die Führungsposition zurück. Und auch in den Singlescharts, den Billboard Hot 100, ist Ricch mit dem Titel "The Box" die Nummer eins.

14.01.2020 12:17 • von Frank Medwedeff
US-Charts-Champion bei Alben und Singles simultan: Roddy Ricch (Bild: Warner Music)

In den US-Longplaycharts erobert der Rapper, Sänger und Produzent Roddy Ricch aus Compton in Kalifornien mit "Please Excuse Me For Being Antisocial" vom zweiten Platz aus der Vorwoche die Führungsposition zurück. Das Album, das im Dezember 2019 schon einmal die Billboard 200 angeführt hatte, generierte in der aktuellen Erhebungswoche (bis einschließlich 9. Januar 2020) laut Nielsen Music/MRC Data 97.000 Chartseinheiten - ein Zuwachs von 31 Prozent gegenüber der Vorwoche. 94.000 Einheiten entstammen dabei aus Streams, darunter knapp 4000 aus Videostreams, die erstmals in dieser Woche für die US-Charts mitzählen. Hinzu kommen 1000 verkaufte Alben und knapp 2000 Units aus Track-Downloads.

Auch die Ränge zwei bis acht belegen in einer ruhigen Woche ohne Neueinsteiger in den Top 10 ausnahmslos Alben, die schon einmal auf Rang eins gestanden haben. So robbt sich Post Malones Hollywood's Bleeding" anhand von 65.000 Wocheneinheiten um eine Stelle vor auf die Zwei. Harry Styles verbessert sich mit Fine Line" (49.000) von vier auf drei, während das HipHop-Kollektiv JackBoys mit dem gleichnamigen Album von eins auf vier zurückfällt (47.000).

Der Frozen II"-Soundtrack (42.000 Einheiten) bleibt an fünfter Position stehen, während DaBaby's Kirk" (41.000) von acht auf sechs steigt. Je einen Platz verlieren indes Billie Eilish und When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" (von sechs auf sieben, 38.000 Einheiten) sowie So Much Fun" von Young Thug (von sieben auf acht, 35.000).

Summer Walker verbessert sich mit ihrer ehemaligen Nummer zwei, "Over It", mittels 30.000 sogenannten "Equivalent Album Units" um eine Stelle auf die Neun. Der Rapper und Sänger Rod Wave steigert sich mit "Ghetto Gospel" (27.000 Einheiten) derweil von Rang 17 auf zehn und egalisiert damit die bisherige Höchstnotierung des Albums aus dem November 2019.

Auch in den US-Singlescharts übernimmt der für mehrere Grammys nominierte Roddy Ricch in dieser Woche die Führung: The Box", eine Auskopplung aus seinem Nummer-eins-Album, klettert von Rang drei auf eins und erzielte 68,2 Millionen Streams in der frisch analysierten Woche in den USA. Justin Bieber kommt als Neueinsteiger mit dem Stück Yummy" auf Rang zwei, so dass Post Malones Hit Circles" von eins auf drei fällt. Ebenfalls um zwei Positionen abwärts auf die Vier geht es für Maroon 5 mit Memories". Von neun auf fünf steigt hingegen "10,000 Hours", eine Kollaboration des Countryduos Dan + Shay mit Justin Bieber, der somit zweimal in den Top 5 vertreten ist.