Livebiz

Exodus Festival feiert Comeback

Am 15. Februar richten I-Motion und der niederländische Partner Art of Dance in der Dortmunder Westfalenhalle die dritte Ausgabe des Festivals Exodus aus, das in den letzten beiden Jahren pausiert hatte. Unter dem Motto "Superior Hardcore" beschallen unter anderem Angerfist, Miss K8 und Dr. Peacock das Publikum.

13.01.2020 09:29 • von Frank Medwedeff
Einer der Headliner bei Exodus 2020: Angerfist (Bild: I-Motion)

Nach der Premiere im Jahr 2016 und der Fortsetzung 2017 mit 9000 Besuchern kehrt das Festival Exodus, das in den beiden letzten Jahren "aus terminlichen Gründen" laut den Ausrichtern nicht stattfinden konnte, am 15. Februar 2020 zurück in die Dortmunder Westfalenhalle. Die Veranstalter I-Motion und die niederländische Firrma Art of Dance haben dafür 30 internationale DJs gebucht, die verteilt auf sieben Teams "die härtesten Stilrichtungen der elektronischen Musik" unter dem Motto "Superior Hardcore" darbieten.

Darunter sind zum Beispiel Angerfist, Tha Playah oder Mad Dog mit Live-Sets, Miss K8, Dr. Peacock, Never Surrender, The Satan, Neophyte, N-Vitral, Nosferatu, Negative A, Bulletproof oder Deadly Guns. Die Organisatoren rechnen mit bis zu 10.000 Besuchern.

Die Tickets kosten 49 Euro (plus Gebühren) im Vorverkauf und 58 Euro an der Abendkasse und beinhalten die An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln des Verbunds VVR.