chartwoche.de

UK-Charts: Lewis Capaldi und Stormzy teilen sich Spitzenplätze auf

Lewis Capaldi kehrt mit "Divinely Uninspired To A Hellish Extent" an die Tabellenspitze der UK-Longplaycharts zurück - und stellt mit "Before You Go" die Nummer zwei bei den Singles. Umgekehrt ist Stormzy Champion bei den Singles und Zweiter bei den Alben.

07.01.2020 16:13 • von Frank Medwedeff
Erstmals seit einem halben Jahr wieder Tabellenführer bei den Alben: Lewis Capaldi (Bild: Alexandra Gavillet)

Lewis Capaldi gelingt mit seinem Dauerbrenner Divinely Uninspired To A Hellish Extent" in dessen 33. Chartswoche von Rang drei aus die Rückkehr auf die Pole Position der britischen Longplaycharts. Das Debüt des schottischen Sängers und Songschreibers steht erstmals seit Juli wieder auf Platz eins und war 2019 zudem das erfolgreichste Album im Vereinigten Königreich mit 641.000 "kombinierten Verkäufen" (inklusive eingerechneter Song-Streams).

Grime-Rapper Stormzy klettert seinem zweiten Studioalbum Heavy Is The Head" von fünf auf zwei. Somit fällt Rod Stewart mit You're In My Heart", seiner Kooperation mit dem Royal Philharmonic Orchestra, von eins auf drei zurück.

Auf dem Vormarsch befinden sich hingegen wieder Ed Sheerans No 6 Collaborations Project" (von Platz neun auf vier), Harry Styles mit Fine Line" (von acht auf fünf) sowie Billie Eilishs When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" (von zehn auf sechs). Coldplay verharren mit Everyday Life" an siebter Stelle, während sich Michael Ball und Alfie Boe mit ihrer gemeinsamen Veröffentlichung "Back Together" um zwei Positionen abwärts bewegen auf die Acht. Höchster Neuzugang der Woche ist auf Rang neun das Trap-Duo D-Block Europe, das hier mit dem Mixtape "Street Trauma" sein drittes Top-10-Album binnen zwölf Monaten verbucht. Tom Walker steigert sich derweil in der 44. Chartswoche seines Longplayers What A Time To Be Alive" von Platz 14 auf zehn.

In den UK-Singles-Charts nehmen die gleichen Protagonisten wie bei den Alben die ersten beiden Plätze ein, allerdings in umgekehrter Reihenfolge: Stormzy steigt hier mit Own It", seiner Kollaboration mit Ed Sheeran und Burna Boy, von Rang fünf aus an die Spitze des Feldes, und Lewis Capaldi ist aktuell Zweiter mit Before You Go", der Nummer zwölf von vergangener Woche.

In der um die zuletzt noch allgegenwärtigen Weihnachtssongs "bereinigten" Hitliste finden sich in den Top 10 noch lauter weitere deutlich verbesserte Titel. So steigt Dua Lipas Don't Start Now" von 14 auf drei, Arizona Zervas' Roxanne" von 16 auf vier und der Dance Monkey" von Tones And I von 20 auf fünf. Billie Eilish hievt sich mit Everything I Wanted" von 23 auf sechs, Harry Styles mit Adore You" von 26 auf sieben, Endor mit "Pump It Up" von 36 auf acht, und "This Is Real" von Jax Jones feat. Ella Henderson segelt von 44 auf neun. Und auch die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez vollführt einen großen Satz nach vorn: Ihre Aufnahme Lose You To Love Me" macht 33 Plätze gut und rangiert jetzt auf Position zehn.

Wie bei den Alben machen D-Block Europe auch in der UK-Singleshitliste mit dem höchsten Neueinstieg der Woche von sich reden, hier allerdings erst auf Platz 29 mit dem Track "No Cellular Site".