Events

Pop Summit 2020 auf der Zielgeraden

Das Programm für den Pop Summit 2020, den der Bundesverband Popularmusik in Kooperation mit der Initiative Musik am 21. und 22. Januar in Köln ausrichtet, nimmt Gestalt an. Bereits bestätigte Speaker sind unter anderem Dieter Gorny, Andrea Rothaug, Olaf Kretschmar, Katja Lucker und Erhard Grund.

02.01.2020 16:21 • von Jonas Kiß
Spricht im Eröffnungspanel des Pop Summit 2020: Dieter Gorny (Bild: Stefan Wieland für Initiative Musik)

Das Programm für den Pop Summit 2020, den der Bundesverband Popularmusik in Kooperation mit der Initiative Musik am 21. und 22. Januar in Köln ausrichtet, nimmt Gestalt an.

Bei "der ersten bundesweiten Netzwerkveranstaltung seit 2012" will der BV Pop nun den Status Quo der Popmusikförderung neu bestimmen.

Bereits bestätigte Speaker sind unter anderem Dieter Gorny (Aufsichtsratsvorsitzender Initiative Musik), Andrea Rothaug (Präsidentin BV Pop), Olaf Kretschmar (Geschäftsführer Berlin Music Commision), Katja Lucker (Geschäftsführerin Musicboard Berlin), Norbert Oberhaus (Geschäftsführer cologne on pop), Claudia Schwarz (Vorstand MusicTech Germany), Alexander Schulz (Geschäftsführer Reeperbahn Festival), Judith Sophie Schilling (Geschäftsführerin Treibhaus e.V.), Jörg Heidemann (VUT) und Erhard Grundl (Kulturpolitischer Sprecher, Bündnis 90/Die Grünen).

Beim ersten Konferenztag stehen die drei Themenstränge "Zukunft und Pop", "Nachhaltigkeit und Pop" und "Netzwerke und Pop" im Fokus. Dabei soll es darum gehen, wie sich die Produktion und Distribution von Popmusik in einer digital vernetzten Musikwelt durch neue Technologien verändert und ob zum Beispiel ein "Green Culture Fonds" Popmusik zum Vorreiter beim Klimaschutz machen kann.

Der zweite Konferenztag widmet sich den drei Themengebieten "Exportförderung und Pop", "Standortfaktor und Pop" und "Forschung und Pop". Hier wollen die Teilnehmer untersuchen, wie zeitgemäß und passgenau die Förderstrukturen in den Ländern, im Bund und in Europa sind, aber auch "wie sich Kulturräume vor der sprichwörtlich heranrückenden Wohnbebauung schützen lassen".

Einen weiteren Schwerpunkt beim Pop Summit nimmt die kulturelle Bildung ein. Dafür trifft sich das bundesweite "Pop To Go"-Netzwerk des BV Pop an beiden Tagen zu Workshops und will neue, zeitgemäße Bildungsangebote insbesondere für 7- bis 18-Jährige entwickeln.

Detaillierte Informationen zum Programm und zu allen bereits bestätigten Speakern bieten die Onlineseiten des Pop Summit.