Events

Amadeus zieht zum Jubiläum mit Publikum in die Stadthalle

Die IFPI Austria geht mit dem Amadeus Austrian Music Award 2020 in die 20. Runde. Passend zum Geburtstag zieht der österreichische Musikpreis in die Wiener Stadthalle, und öffnet sich dabei dem Publikum. Auch der Künstler, der 2000 den ersten Amadeus erhielt, will live mit dabei sein.

18.12.2019 11:25 • von
Zählte bereits in den Jahren 2000, 2006 und 2017 zu den Amadeus-Preisträgern: Willi Resitarits (Bild: Lukas Beck)

Die IFPI Austria geht mit dem Amadeus Austrian Music Award im kommenden Jahr in die 20. Runde. Die Verleihung steigt dann am 23. April 2020. Passend zum Geburtstag zieht der österreichische Musikpreis zudem in die Wiener Stadthalle, und öffnet sich dabei dem Publikum.

"20 Jahre Amadeus können zweifellos als Erfolgsstory bezeichnet werden", zieht IFPI-Präsident Dietmar Lienbacher Zwischenbilanz. "Herzlichen Dank an die Künstlerinnen und Künstler, deren Vielfalt, Talent und Kreativität die erfolgreiche und unverwechselbare heimische Musikszene charakterisieren. Besonders freut mich, dass wir die Jubiläums-Show aufgrund der Übersiedlung in die Wiener Stadthalle für Musikfans öffnen und ihnen unvergessliche Momente bieten können."

Der Vorverkauf über oeticket und die Onlineseiten der Wiener Stadthalle ist bereits eröffnet, bis zum 13. Januar gilt ein "Early Bird"-Tarif.

Als erste Acts haben Bilderbuch, Pizzera & Jaus und Wanda Auftritte zugesagt. Auch Willi Resetarits, der bei der Premiere des österreichischen Musikpreises im Jahr 2000 noch als Kurt Ostbahn & die Kombo die erste Amadeus-Trophäe entgegennahm und 2017 für sein Lebenswerk geehrt wurde, will live auf der Bühne stehen. Die Veranstalter versprechen darüber hinaus "weitere Stars der österreichischen Musikszene". Durch den Abend führt Conchita Wurst.

"Die Jubiläumsshow wird die Highlights aus 20 Jahren Amadeus-Verleihung und damit so manche Glanzlichter der österreichischen Musikgeschichte Revue passieren lassen", lassen die Ausrichter wissen. Dennoch soll das Jubiläum keine Retro-Show werden, sondern die erfolgreichsten Künstler und aufstrebenden Newcomer feiern.

Als Medienpartner ist der ORF wieder mit an Bord und überträgt die Verleihung zeitversetzt ab 21:05 Uhr bei ORF 1. "Die Unterstützung der heimischen Musikschaffenden ist für den ORF als größte österreichische Kulturplattform nicht nur gesetzlicher Auftrag, sondern ein wichtiger Bestandteil seiner medialen DANN", sagt ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zum Engagement des Senders beim Amadeus. "Es freut mich daher, dass wir ein so wichtiges Branchen-Event wie den Amadeus, das eindrucksvoll die ganze Bandbreite der heimischen Popmusik zeigt, auch im kommenden Jahr präsentieren dürfen!"