Events

Erste Speaker und Acts für Afrika-Konferenz Music Moves fix

Amina C. Mohamed vom kenianischen Ministerium für Sport, Kultur und Kunst eröffnet die erste Ausgabe von Music Moves, die vom 22. bis 25. Januar in Mombasa stattfindet. Veranstalter der Konferenz ist 7star music & media, die Agentur von Schiller-Manager Peer Jalowietzki.

17.12.2019 15:25 • von Dietmar Schwenger
Richtet die afrikanische Konferenz Music Moves aus: Peer Jalowietzki (Bild: 7 star music & media)

Amina C. Mohamed vom kenianischen Ministerium für Sport, Kultur und Kunst eröffnet die erste Ausgabe von Music Moves, die vom 22. bis 25. Januar 2020 in Mombasa stattfindet. Veranstalter der Konferenz ist 7star music & media, die Agentur von Schiller-Manager Peer Jalowietzki.

Weitere Keynote Speaker sind unter anderem Johannes Cordes (Senior Vice President Bitfury Surround), Misaki Iki (Head of Business Development Line Music), Vladimir Filipov (Heaven 11), Colin Gayle (African Creative Agency) und Ezekiel Mutua (CEO Kenyan Film Classification Board).

Die Messe, die im Hotel Pride Inn Paradise Beach Resort über die Bühne geht, setze im Unterschied zu anderen Konferenzen anstelle von klassischen Front-driven Panels auf interaktive Round-Table-Panels, bei denen eine limitierte Anzahl von Delegierten zu einem aktuellen Branchenthema diskutieren und Erfahrungen austauschen soll, heißt es aus Berlin.

"Wir wollen, dass die Teilnehmer unserer Konferenz - abgesehen von einigen Tagen bei großartigem Wetter und einer einzigartigen Location - einen wirklichen Benefit mit nach Hause nehmen", erläutert Jalowietzki. "Um Know-how, Meinungen und Erfahrungen auszutauschen, sind die Round-Table-Panels die ideale Lösung."

Mit dem neuen Branchentreff will Jalowietzki auch den europäisch-afrikanischen Kultur- und Wirtschaftsaustausch fördern. Auf einer Pressekonferenz am 22. Januar möchte er bereits erste Resultate vorstellen. So präsentiert das deutschen-kenianische Unternehmen M 5 Entertainment zwei neue Labels: M 5 Recordings für internationales Repertoire und Afrozone Records für afrikanisches Repertoire Beide sollen ähnlich wie TV-Label à la Music For Millions oder Starwatch mit der Nation Media Group (NMG) kooperieren, dem laut eigenen Angaben größten Mediahaus Ost- und Zentralafrikas. Den weltweiten Vertrieb für beide Labels übernimmt Kontor New Media.

Auch das Liveprogramm nimmt Gestalt an. Bei einer Opening Night treten am am 21. Januar neben afrikanischen Künstlern auch die deutschen Acts Schiller, U 96 und Schwarz auf.